Maren Oepke

Maren Oepke, Dr. rer. soc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz Eberle

Tel.: +41 44 634 66 27

Anschrift: Kantonsschulstrasse 3, 8001 Zürich

Raumbezeichnung: KAB F 05

Präsenzzeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag

maren.oepke@ife.uzh.ch

Webseite

Ansprechsperson für Lehrveranstaltungen

Standards und Kompetenzen in der kaufmännischen Berufsbildung

Curriculum vitae

seit 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Eberle der  Universität Zürich
2004 - 2009 Oberassistentin am Lehrstuhl Eberle der  Universität Zürich
2004 Promotion in Erziehungswissenschaft (Universität Mannheim)
2000 - 2004 Anstellung als Diplom-Handelslehrerin an kaufmännischem Schulzentrum (u.a. Wirtschaftsgymnasium, Berufsschule, Berufskolleg) in D-Weinheim
1998 - 2000 Referendariat (Abschluss 2. Staatsexamen, BWL und Deutsch)
1994 - 1997 Wissenschaftliche Mitarbeit Universität Mannheim, Lehrstuhl Prof. Manfred Hofer
bis 1994 Studium der Wirtschaftspädagogik, Universität Mannheim

Forschungsinteresse / Arbeitsschwerpunkte

  • Gymnasialpädagogik
  • Wirtschaftspädagogik
  • Unterrichtsforschung
  • Politische Bildung

Forschungsprojekte (Mitarbeit)

  • Studierfähigkeit von Maturandinnen und Maturanden (Nachfolgestudie zu EVAMAR II)
  • Evaluation der Maturitätsreform II (EVAMAR II); operative Leitung
  • Ökonomische Kompetenzen von Maturandinnen und Maturanden (OEKOMA)
  • Anwendungs- und problemorientierter Unterricht (APU)

Publikationen (Auswahl)

  • Oepke, M. & Eberle, F. (im Druck). Erstsprache- und Mathematikkompetenzen – wichtig für die (allgemeine) Studierfähigkeit? Erscheint in einem Sonderheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft.
  • Oepke, M. & Eberle, F. (2014). Studierfähigkeit und Studienfachwahl von Maturandinnen und Maturanden. In F. Eberle, B. Schneider-Taylor & D. Bosse (Hrsg.), Abitur und Matura zwischen Hochschulvorbereitung und Berufsorientierung (S. 185-214). Wiesbaden: Springer.
  • Schumann, S. Eberle, F. & Oepke, M. (2013). Ökonomisches Wissen und Können am Ende der Sekundarstufe II: Effekte der Bildungsgang-, Klassen- und Geschlechterzugehörigkeit. In U. Fasshauer, B. Fürstenau & E. Wuttke (Hrsg.), Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2013 (S. 35-46). Opladen: Budrich.
  • Schumann, S., Oepke, M. & Eberle, F. (2012). Referenzgruppeneffekte auf die Lernmotivation in den Fächern Mathematik und Biologie an Schweizer Gymnasien. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 34(3), 575-594.
  • Schumann, S, Oepke, M. & Eberle, F. (2011). Über welche ökonomischen Kompetenzen verfügen Maturandinnen und Maturanden? Hintergrund, Fragestellungen, Design und Methode des Schweizer Forschungsprojekts OEKOMA im Überblick. In: Fasshauer, U., Aff, J., Fürstenau, B. & Wuttke, E. (Hrsg.). Lehr-Lernforschung und Professionalisierung (S. 51-63). Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.
  • Oepke, M., Schumann, S., & Eberle F. (2010). Förderung kognitiver und nichtkognitiver Bildungsziele durch problemorientiertes Lernen. Befunde aus dem schweizerischen Projekt APU. In E. Wuttke, M. Friese, B. Fürstenau & R. Tenberg (Hrsg.), Dimensionen der Berufsbildung. Bildungspolitische, gesetzliche, organisationale und unterrichtliche Aspekte als Einflussgrössen auf berufliches Lernen (S. 21-32). Schriftenreihe der Sektion BWP der DGfE. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.
  • Schumann, S., Eberle, F. & Oepke, M. (2009). Integrierte Förderung kognitiver und nichtkognitiver Bildungsziele im Projekt „Anwendungs- und problemorientierter Unterricht (APU)“. Eine Zusammenfassung zu Konzept, Forschungsdesign, Implementationsgelingen und erzielten Wirkungen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 105, 221-242.
  • Eberle, F., Gehrer, K., Jaggi, B., Kottonau, J., Oepke, M. & Pflüger, M. (2008). Evaluation der Maturitätsreform 1995 (EVAMAR). Schlussbericht zur Phase II. Bern: SBFI.
  • Oepke, M. (2008). Von Haus aus rechtsextrem? Zur Bedeutung innerfamilialer Transmissionswirkungen bei rechtsextremen Orientierungen Jugendlicher. In A. Ittel, L. Stecher, H. Merkens & J. Zinnecker (Hrsg.), Jahrbuch Jugendforschung (S. 297-322). Opladen: VS Verlag.
  • Oepke, M., Schumann, S., Barske, N., Müller, C., Pflüger, M., Hesske, S. & Eberle, F. (2008). Anwendungs- und problemorientierter Unterricht (APU) - ein Unterrichtsforschungsprojekt an deutschschweizerischen Gymnasien in den Fächern „Wirtschaft & Recht“ und „Geographie“. In D. Münk, P. Gonon, K. Breuer & T. Deißinger (Hrsg.), Modernisierung der Berufsbildung. Neue Forschungserträge und Perspektiven der Berufs- und Wirtschaftspädagogik (S. 110-119). Schriftenreihe der Sektion BWP der DGfE. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.
  • Oepke, M. (2007). Rechtsextreme Einstellungen bei Jugendlichen in Mannheim und Leipzig: Einflüsse von sozialem Wandel, Schulbildung udn elterlichen rechtsextremen Orientierungen. In H. Biedermann, F. Oser & C. Quesel (Hrsg.). Vom Gelingen und Scheitern politischer Bildung (S. 333-343). Zürich: Rüegger.
  • Oepke, M. (2005). Rechtsextremismus unter ost- und westdeutschen Jugendlichen,. Einflüsse von gesellschaftlichem Wandel, Familie, Freunden und Schule. Opladen: Barbara Budrich Verlag (Dissertation).
  • Oepke, M. (2005). Enstehung von jugendlichem Rechtsextremismus. Gesellschaftliche, familiale und schulische Einflüsse. ajs-informationen, 41(2), 13-19.
  • Noack, P., Oepke, M. & Sassenberg, K. (1998). Individuation in ost- und westdeutschen Familien und Erfahrung sozialen Wandels. In H. Oswald (Hrsg.), Sozialisation und Entwicklung in den neuen Bundesländern. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 2. Beiheft, 199-214.
  • Kracke, B., Oepke, M, Wild, E. & Noack, P. (1998) Adolescents, Families, and German Unification. The Impact of Social Change on Antiforeigner and Antidemocratic Attitudes. In J.-E. Nurmi (Ed.). Adolescents, Cultures and Conflicts (pp. 149-170). New York: Garland Publishing.