PBL

Implementation von Problem Based Learning: Eine Evaluationsstudie an einer Höheren Fachschule

Problem Based Learning (PBL) gilt als viel versprechendes Unterrichtsarrangement zur Verbesserung des Lernens: Studierende sollen sich durch PBL umfassendes und flexibel anwendbares Wissen erwerben, sich effektive Problemlösekompetenzen aneignen, Kompetenzen im Bereich selbstgesteuerten, lebenslangen Lernens erlangen, effektive Zusammenarbeit erlernen und intrinsisch motiviert für das Lernen werden. Insbesondere wird erwartet, dass Studierende mit PBL besser in die Lage versetzt werden, Theoriewissen in praktischen Urteils- und Anwendungssituationen nutzbar zu machen, d.h. PBL soll der Kluft zwischen Wissen und Handeln entgegenwirken oder eben träges Wissen verhindern.

Im Rahmen dieser Evaluationsstudie wird die Implementation von PBL im Curriculum an der Höheren Fachschule für Tourismus (HFT) an der Academia Engiadina in Samedan (GR) wissenschaftlich ausgewertet. Ziel dieses Projektes ist die Evaluation der Implementation von Problem Based Learning an der HFT, um

  • wissenschaftlich fundierte Resultate zur Implementation, Umsetzung und Wirkung von PBL zu gewinnen,
  • Haltungen und Meinungen von Dozierenden und Studierenden zu PBL einzuholen sowie
  • Empfehlungen für die Implementation von PBL auszuarbeiten.

Im Projekt wird in einem ersten Schritt das pädagogische Verständnis von PBL aufgrund einer Literaturanalyse geklärt. Einerseits wird PBL in der pädagogischen Psychologe, d.h. aus lerntheoretischer, neurowissenschaftlicher und kognitiv-psychologischer sowie motivations-psychologischer Sicht verortet und beurteilt, und andererseits wird der Forschungsstand zum PBL dargelegt und kritisch diskutiert.

Im empirischen Teil des Projektes wird aus verschiedenen Perspektiven und mit verschiedenen Instrumenten der empirischen Sozialforschung (Fragebogen, Interviews, Fokusgruppen) untersucht, wie PBL an der HFT implementiert wurde, d.h. welche strukturellen Änderungen an der HFT vorgenommen wurden (PBL-Curriculum) und wie die Dozierenden und Studierenden auf PBL vorbereitet wurden. Weiter wird die Umsetzung von PBL in den einzelnen Modulen analysiert und es werden die Outcome-Effekte (Lernprozesse und -ergebnisse) der Einführung des PBL-Curriculums an der HFT erfasst und analysiert.

Ausgehend von den Resultaten des theoretischen und empirischen Teils werden Faktoren bestimmt, welche für die Entwicklung von effektiven PBL-Modulen sowie einer erfolgreichen Implementation eines PBL-Curriculums verantwortlich sind.

Weitere Angaben: Forschungsdatenbank UZH