Nachhaltigkeit 2050

Gemeinschaftsprojekt mit der Leuphana Universität Lüneburg

Als heute junge Menschen werden Studierende am stärksten von den Folgen der heutigen Wirtschaftsweise betroffen sein: Entweder werden sie die Folgen in Form von Klimawandel und Ressourcenkrise zu spüren bekommen oder aber sie müssen die Wende in eine nachhaltige Gesellschaft schultern.
Wir können derzeit sehr genau beschreiben, was passieren muss, damit Deutschland und Europa nachhaltig werden: Der CO2-Ausstoß muss um 90% verringert werden, die Wirtschaft sehr schnell grün und effizient werden – und vielleicht sogar dem Wachstum entsagen. Woran es derzeit fehlt, sind gelingende Lebensentwürfe für ein nachhaltiges Jahr 2050.

Das Forschungsprojekt setzt hier an. Ein Team von 29 Studierenden lotet gemeinsam mit Experten die Grenzen unseres Wirtschaftens und Handelns aus und entwickelt konkrete Zukunftsentwürfe. In der Gegenüberstellung von wissenschaftlichen Perspektiven und Laienperspektiven sollen so fachlich fundierte und gleichzeitig gesellschaftlich akzeptierte Zukunftsperpektiven entwickelt werden, die ein nachhaltiges Leben 2050 beschreiben.