Zulassung und Reglement

CAS "Mentoring und Coaching in der Lehrer/-innenbildung"

 

Die Zulassungsbestimmungen zum CAS sind die folgenden:

Hochschulabschluss auf Masterstufe oder ein Lehrdiplom sowie Berufserfahrung als Lehrerinnenbildnerin oder -bildner bzw. Praxislehrperson

Während der gesamten Ausbildung Zugang zu einem berufspraktischen Aus- und Weiterbildungsgang von Lehrkräften

Über die Zulassung entscheidet die Direktion.

Der Studiengang wird mit dem Zertifikat „Certificate of Advanced Studies UZH in Mentoring und Coaching in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ abgeschlossen.

Dafür müssen 15 ECTS Credits erworben werden.

Die praxisbezogene Verarbeitung der einzelnen Themen wird in einer Sammlung von kursbezogenen Texten, Analysen, Erfahrungsberichten und Praxisbeispielen dokumentiert. Das Portfolio wird in einer Zweiergruppe erstellt und in einer Präsentation von mindestens 20 Minuten Dauer in der gleichen Zweiergruppe dem Plenum vorgestellt, wobei ein angenommenes Portfolio Voraussetzung ist.

Die Präsenzveranstaltungen des CAS HS17 starten im Oktober 2017 und enden im Juni 2018. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Teils wird eine schriftliche Abschlussarbeit verfasst, die spätestens 6 Monate nach Ende des letzten Kurstages einzureichen ist.