Sog Yee Mok

Sog Yee Mok, Dr.

Postdoktorandin

Tel.: +41 44 634 6691

Anschrift: Kantonsschulstrasse 3, 8001 Zürich

Raumbezeichnung: KAB G 10

sogyee.mok@ife.uzh.ch

Präsenzzeiten

Montag - Freitag

Am besten erreichbar via E-Mail: siehe Adresse oben

Lehrveranstaltungen an der UZH

Gestaltung von lernförderlichen Gesprächen im Unterricht (Seminar im Team-Teaching mit Christian Hämmerle, FS 2018)

Herausforderung als Lehrperson bewältigen - Umgang mit Stress, Emotionen und Konflikten im Schulalltag Unterricht (Seminar im Team-Teaching mit Dr. Eva Becker, FS 2018)

Forschungsschwerpunkte

  • Stereotype und Leistungsreduktion (Stereotype threat) bei türkischen SchülerInnen
  • Schülerdiversität im Lernkontext
  • Evidenzbasierung in der Lehrerausbildung
  • Lehrer-Schüler-Interaktion im Unterricht
  • Meta-Analysen

Forschungsprojekte

„MathFlex“ - Wirkungen von Weiterbildungen zum Vergleichen von Lösungswegen im gymnasialen Mathematikunterricht.

Untersuchung, wie gymnasiale Mathematiklehrpersonen die algebraische Flexibilität bei Schülerinnen und Schülern durch Nutzung des Vergleichens von Lösungswegen fördern können.

Projekt gefördert durch den Schweizerischen Nationalfond zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF)

Laufzeit: Mai 2016 bis Mai 2019

Projektkoordination und wissenschaftliche Mitarbeiterin: seit November 2017 bis heute

 

„Clearing House Unterricht – Wissenschaftliche Evidenz für die Lehrerbildung“

Ziel des Projekts ist es, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu effektivem MINT-Unterricht zusammenzufassen und für die Lehrerbildung zielgruppengerecht aufzubereiten.

Projekt gefördert durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: Juli 2015 bis Dezember 2018

Postdoc und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Oktober 2015- Oktober 2017)

 

„Stereotype Threat als Ursache niedriger Leistungen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund im deutschen Bildungssystem

Untersuchung, inwiefern die Aktivierung negativer Stereotype sich auf die Leistung im Bereich Deutsch und Mathematik von türkischen (im Vergleich zu deutschen) Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klasse auswirkt.

Projekt gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: Januar 2012 bis Dezember 2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin (2012-2014)

Akademische Ausbildung

2012-2015 Universität Konstanz, Promotion in der Empirischen Bildungsforschung (Dr. phil); Titel der Dissertation „Why Do Turkish-Origin Students Underperform in Germany? Investigating the Effects of Ethnic Composition in Classrooms and Negative Stereotypes on Performance and Coping Strategies
2004-2009

Ludwig-Maximilians-Universität München, Magister Artium (M.A.) in Pädagogik mit Nebenfächern Psychologie und Soziologie

 

Beruflicher Werdegang

11/2017-heute Postdoc am Lehrstuhl Gymnasialpädagogik sowie Lehr- und Lernforschung (Prof. Dr. Fritz Staub, Universität Zürich)
10/2015-10/2017

Wissenschaftliche Angestellte / Postdoc am Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung (Prof. Dr. Tina Seidel, Technische Universität München)

02/2012-08/2015 Wissenschaftliche Angestellte und Doktorandin an der Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung (Universität Konstanz / Pädagogische Hochschule Thurgau)
01/2010-05/2012 Projektmitarbeiterin in EU-Projekten zur Mädchenförderung in MINT an der Universität der Bundeswehr München (Dr. Bernhard Ertl)
2008/2009 Werkstudentin bei Siemens Learning Campus, München

 

Stipendien

04/2014-05/2014 Forschungsstipendium für einen Forschungsaufenthalt an der London School of Economics and Political Science (UK)
01/2015-08/2015 Promotionsstipendium (eigene Stelle) der Graduate School of Decision Sciences, Universität Konstanz

 

Publikationen (Auswahl)

Seidel, T., Mok, S. Y., Hetmanek, A., & Knogler, M. (2017). Meta-Analysen zur Unterrichtsforschung und ihr Beitrag für die Realisierung eines Clearing House Unterricht für die Lehrerbildung. Zeitschrift für Bildungsforschung, 7(3), 311-325. doi:10.1007/s35834-017-0191-6.

Martiny, S. E., Froehlich, L., Deaux, K., & Mok, S. Y. (2017). Where is home? Investigating the structure, antecedents, and consequences of multiple social identities of Turkish-origin high-school students in Germany. Journal of Community and Applied Social Psychology. doi: doi.org/10.1002/casp.2318

Mok, S. Y., Martiny, S. E., Gleibs, I. H., Deaux, K., & Froehlich, L. (2017). The interaction of vertical collectivism and stereotype activation on the performance of Turkish-origin high school students. Learning and Individual Differences. doi: https://doi.org/10.1016/j.lindif.2017.05.002

Froehlich, L., Martiny, S. E., Deaux, K., Goetz, T., & Mok, S. Y. (2016). Being smart or getting smarter: Implicit theory of intelligence moderates stereotype threat and stereotype lift effects. British Journal of Social Psychology, 55(3), 564-587. doi: 10.1111/bjso.12144

Froehlich, L., Martiny, S. E., Deaux, K., & Mok, S. Y. (2016). “It’s Their Responsibility, Not Ours”. Social Psychology, 47(2), 74-86. doi:10.1027/1864-9335/a000260

Mok, S. Y., Martiny, S. E., Gleibs, I. H., Keller, M. M., & Froehlich, L. (2016). The relationship between ethnic classroom composition and Turkish-origin and German students' reading performance and sense of belonging. Frontiers in Psychology, 7(1071). doi: 10.3389/fpsyg.2016.01071

Martiny, S. E., Mok, S. Y., Deaux, K., & Froehlich, L. (2015). Effects of activating negative stereotypes about Turkish-origin students on performance and identity management in German high schools. International Review of Social Psychology (3), 205-225.

 

Die vollständige Publikationsliste von Sog Yee Mok können Sie hier (PDF, 334 KB) herunterladen.

Tätigkeiten als Gutachterin

  • Journal of Adolescence
  • Journal of Social Psychology
  • Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung