Fachspezifisch-pädagogisches Coaching (Content-Focused Coaching)

Dr. Fritz C. Staub, ist seit 1. März 2006 als Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Freiburg/CH tätig, hat mehrere Jahre am Lehrstuhl geforscht und dem Lehrstuhl Pädagogische Psychologie und Didaktik wichtige Impulse gegeben.  

Schulreformen der letzten Jahrzehnte waren vorwiegend auf strukturelle Veränderungen hin angelegt. Ergebnisse dieser Bemühungen machen jedoch deutlich, dass sich damit allein kaum Verbesserungen der Unterrichts- und Lernprozesse erreichen lassen. Weiter zeigt insbesondere die Geschichte der Reformen in den USA, dass die Breitenwirkung der Reformbewegungen umso geringer war, je näher sie am Kern von Unterrichtsprozessen (d.h. am Verständnis von Wissen und Lernen und den entsprechenden Lehr-Lernformen im Unterricht) ansetzten.

Fragestellung

Im Hinblick auf die vielen aktuellen Reformbestrebungen stellt sich das Problem, mit welcher Art von Schulentwicklung nachhaltige Unterrichtsentwicklung mit Breitenwirkung ausgelöst und unterstützt werden kann. In Zusammenarbeit mit verschiedenen US-amerikanischen Schulkreisen sucht das Institute for Learning am Learning Research and Development Center der Universität Pittsburgh (unter der Leitung von Professor Lauren B. Resnick) praktische Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderung zu entwickeln.

Methode

Ein Element der Strategien zur Schulentwicklung des Institute for Learning ist das schulinterne "Coaching" von Lehrpersonen in ihrer fachspezifischen Unterrichtstätigkeit (Content-Focused Coaching). Die Entwicklung dieses Ansatzes von Coaching steht unter der Leitung von Dr. Fritz C. Staub und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Lehrerbildner/innen, die in ihren Schulkreisen bereits für die Weiterbildung von Lehrkräften verantwortlich sind.

Ziele

Die Erwartung an Lehrpersonen, als reflektierende Praktiker ihr professionelles Tun kontinuierlich zu überdenken und weiterzuentwickeln, ist nicht neu. Seit einigen Jahren wird zunehmend gefordert, diese Reflexion durch geeignete Formen der Zusammenarbeit und des Austausches unter Lehrpersonen und Weiterbildner/innen zu fördern (Hospitation, Coaching, Peer-Coaching, Lehrer-Tandems, Formen der Supervision, Arbeitsgruppen usw.).

Statt rein belehrender Formen der Weiterbildung sind zunehmend Formen der Weiterbildung gefragt, welche eine individualisierte und situationsspezifische Unterstützung der Unterrichtstätigkeit ermöglichen. Es ist jedoch nicht zu erwarten, dass sich mit relativ unspezifischen Forderungen nach mehr Reflexion, Zusammenarbeit und Coaching alleine nachhaltige Unterrichtsentwicklung mit Breitenwirkung verwirklichen lässt.

Berichte

Staub, F. C. (2005). Videos im Fachspezifisch-Pädagogischen Coaching. Journal für LehrerInnenbildung, 5(2), 26-30.

Staub, F. C. (2004). The nature of teacher's pedagogical content beliefs matters for students' achievement gains: Quasi-experimental evidence from elementary mathematics. The journal of educational psychology 94(2), 344-355.

West, L. & Staub, F. C. (2003) Content-Focused Coaching. Transforming Mathematics Lessons. Portsmouth, NH: Heinemann.