Miriam Compagnoni

Miriam Compagnoni, lic. phil.

Assistentin

Tel.: +41 44 634 45 70

Anschrift: Freiestrasse 36, 8032 Zürich

Raumbezeichnung: FRE G20

mcompagnoni@ife.uzh.ch

Webseite

Lehrveranstaltungen

Herbstsemester 2018/Frühjahrssemester 2019 an der Universität Zürich

  • B KM2A: Quantitative Forschungsmethoden I, Statistik I

Präsenzzeiten

Dienstag, Mittwoch sowie Donnerstag teilweise: Termine nach Vereinbarung

Arbeitsschwerpunkte

Selbstreguliertes Lernen, Schul- und Unterrichtsentwicklung

Bildungsgang/ Tätigkeiten

  • Seit Sept. 2014: Assistentin am Lehrstuhl für Theorie und Empirie schulischer Bildungsprozesse am Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich
  • 2005 – 2014: Studium der Psychologie, Pädagogik und Arbeitsrecht an der Universität Zürich
  • 2012: Tutorin am Lehrstuhl für Angewandte Psychologie: Life- Management, Universität Zürich
  • 2009 – 2012: Semesterassistentin am Lehrstuhl für Theorie und Empirie schulischer Bildungsprozesse, Mitarbeit am Projekt «Selbst organisiertes Lernen (SOL) an Zürcher Mittelschulen»
  • 2009: Forschungspraktikum, Institut für Neuropsychologie, Universität Zürich, sowie Praktikum HR Management, Raiffeisen Schweiz, Fachstelle Diversity
  • 2005 – 2007: Ausbildung und Tätigkeit als Praxislehrperson an der Pädagogischen Hochschule Zürich
  • 2004 – 2006: Hausvorsteherin Primarschule und Kindergarten Illnau
  • 2000 – 2008: Mittelstufenlehrerin Primarschule Illnau
  • 1994 – 2000: Ausbildung zur Primarlehrperson, Lehrer- und Lehrerinnenseminar Rorschach SG

Peer-reviewed Journal Articles

  • Karlen, Y., & Compagnoni, M. (2016). Implicit Theory of Writing Ability: Relationship to Metacognitive Strategy Knowledge and Strategy Use in Academic Writing. Psychology Learning & Teaching, 16(1), 47-63, doi:10.1177/1475725716682887

Konferenzbeiträge

  • Compagnoni, M. & Karlen, Y. (2018). Man kann immer klüger und klüger werden. Implizite Theorien und Selbstregulation im Kindergarten. Poster an der Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungforschung (GEBF), Basel, Schweiz, Februar 2018.
  • Compagnoni, M. & Karlen, Y. (2017). Implicit theories of ability and self-regulation in kindergarten: Development, factor structure and validation of a self-report instrument for pre-schoolers. Presented at the 17th Biennial EARLI Conference (EARLI 2017), Tampere, Finnland, September 2017.
  • Karlen, Y., & Compagnoni, M. (2015, Juli). Zusammenhänge zwischen impliziten Theorien, dem metakognitiven Strategiewissen und der Strategienutzung im Bereich Schreiben. Referat am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), St. Gallen, Schweiz.
  • Karlen, Y., & Compagnoni, M. (2015, Mai). Relation between Implicit Theories of Writing Ability and Metacognitive Strategy Knowledge. Presented at the APS Meeting, New York, USA.

Articles, Books, Contributions

  • European Commission Directorate-General for Education and Culture (2017). Study on governance and management policies in school education systems. Final report. Luxembourg: Publication Office of the European Union. Doi: 10.2766/590826. 
    Die Fallanalyse Schweiz wurde von Miriam Compagnoni und von Katharina Maag Merki durchgeführt.

Final report
Executive summary

  • Karlen, Y.; Compagnoni, M., & Maag Merki, K. (2016). Self-regulated learning: What is all the fuss about? Adjacent Government. E-book.
  • Karlen, Y.; Compagnoni, M., & Maag Merki, K. (2017). 21st Century Main Competence: Self-regulated learning from kindergarten to higher education. Adjacent Government. Open access article.

Auszeichnungen

  • Compagnoni, M. & Karlen, Y. (2018). Man kann immer klüger und klüger werden. Implicite Theorien und Selbstregulation im Kindergarten. Erster Posterpreis an der Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungforschung (GEBF), Basel, Schweiz, Februar 2018.
    Poster (PDF, 545 KB)