Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich

Was ist Erziehungswissenschaft?

Erziehungswissenschaft beschäftigt sich mit Fragen und Problemen von Erziehung, Bildung und Sozialisation. Sie erforscht Bildungs- und Erziehungszusammenhänge und reflektiert darüber, wie Prozesse der Erziehung und Bildung, des Lernens und der Sozialisation gestaltet oder verbessert werden können.

Moderne Gesellschaften haben viele Erziehungs-, Beratungs- und Ausbildungstätigkeiten zu eigenständigen Berufen gemacht: Lehrer, Heilpädagoginnen, Sozialpädagogen, Erwachsenenbildnerinnen usw. Menschen in diesen Berufen helfen anderen dabei, Wissen und Kompetenzen zu erwerben, Werthaltungen aufzubauen, Fertigkeiten oder Fähigkeiten auszubilden. Die erziehungswissenschaftliche Forschung untersucht, wie diese professionellen Tätigkeiten für die einzelne Person und die Gesellschaft zu arrangieren sind, damit sie optimal gelingen können. Dazu ist ein breites Wissen etwa zu Entwicklungsfragen, zu gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen (z.B. des Aufwachsens oder der Entstehung von Behinderung), zur Geschichte und zu psychologischen Fragen nötig.

Erziehungswissenschaftstudium an der Universität Zürich

Die Universität Zürich verfügt in der deutschsprachigen Schweiz über das breiteste Studienangebot in Erziehungswissenschaft. Das Studium in Erziehungswissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich ist in zwei Studienabschnitte unterteilt: Das Bachelorstudium in Erziehungswissenschaft und das anschliessende Masterstudium in Erziehungswissenschaft oder in Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik. Alle Lehrveranstaltungen auf beiden Studienstufen finden in der Regel in deutscher Sprache statt.

Bachelorstudium

Themen im Bachelor-Hauptfachprogramm Erziehungswissenschaft sind die Theorie und Geschichte der Erziehung, die gesellschaftlichen Bedingungen von Erziehung, Bildung und Hilfe, die individuellen Voraussetzungen von Lern- und Entwicklungsprozessen und deren Wechselwirkung mit lebensweltlichen Rahmenbedingungen, die theoretischen und praktischen Dimensionen des pädagogischen Handelns ausgewählter Professionsgruppen (z.B. Lehrpersonen, Sonder- und SozialpädagogInnen, ErwachsenenbildernerInnen). Diese verschiedenen Themen werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, die sich an den Masterprofilen Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Pädagogische Psychologie, Sonderpädagogik, Sozialpädagogik und Theorie und Geschichte der Erziehung orientieren. Darüber hinaus werden im Bachelorstudium die Methoden und Verfahren der quantitativen und qualitativen Sozialforschung sowie die historisch-textanalytischen Forschungsmethoden thematisiert und eingeübt.

Das Bachelorstudium an der Universität Zürich (UZH) dauert nach Regelcurriculum sechs Semester und umfasst 180 Kreditpunkte. Erziehungswissenschaft kann als Hauptfachprogramm zu 120 oder zu 90 Kreditpunkten studiert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Erziehungswissenschaft im Nebenfach im Umfang von 60 Kreditpunkten zu belegen. Die Bachelorhauptfächer Erziehungswissenschaft (120 und 90 Kreditpunkte) können nicht mit dem Nebenfach Erziehungwissenschaft kombiniert werden. Ansonsten bestehen bezüglich der Haupt- und Nebenfachkombination keine Einschränkungen.

Weitere Informationen zum Bachelorstudium in Erziehungswissenschaft finden Sie unter Bachelor

Masterstudium

Das Masterstudium in den beiden Fächern Erziehungswissenschaft und Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik baut auf dem Bachelorstudium auf und sieht die Spezialisierung in einem von fünf unterschiedlichen Schwerpunkten vor:

  • Berufs- und Wirtschaftspädagogik
  • Pädagogische Psychologie
  • Sonderpädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Theorie und Geschichte der Erziehung

Der Schwerpunkt Sonderpädagogik kann auch als eigenständiges Studienprogramm Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik studiert werden. Die Sonderpädagogik als ein Bereich der Erziehungswissenschaft thematisiert und untersucht, wie die Partizipation und Integration von Menschen mit Behinderungen in verschiedenen Lebensbereichen (Alltag, Schule und Arbeit) verwirklicht und gesichert werden kann.

Das Masterstudium in Erziehungswissenschaft respektive Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik bietet Studierenden im Hauptfachprogramm eine vertiefte akademische Bildung, befähigt zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten und vermittelt die Kompetenz, Projekt- und Forschungsarbeiten zu konzipieren, umzusetzen und zu beurteilen.

Das Masterstudium an der UZH dauert nach Regelcurriculum vier Semester und umfasst 120 Kreditpunkte. Das erziehungswissenschaftliche Angebot im Masterstudium umfasst die folgenden Studienprogramme:

  Hauptfach Nebenfach
105 90 30 15
Erziehungswissenschaft x x x x
Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik   x x x

Auf das Frühjahrssemester 2019 werden die Studienprogramme Hauptfach zu 105 Kreditpunkten und das Nebenfach zu 15 Kreditpunkten in Erziehungswissenschaft sowie das Nebenfach zu 15 Kreditpunkten in Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik für neueintretende Studierende geschlossen. Eine Neueinschreibung in die genannten Studienprogramme ist letztmalig per Herbstsemester 2018 möglich.

Das Hauptfach Erziehungswissenschaft kann nicht mit einem Nebenfach Erziehungswissenschaft und das Hauptfach Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik mit einem Nebenfach Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik kombiniert werden. Wird das Hauptfach Erziehungswissenschaft mit einem Nebenfach Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik respektive das Hauptfach Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik mit einem Nebenfach Erziehungswissenschaft kombiniert, ergeben sich Beschränkungen bei der Profilwahl. Für weitere Informationen zur Profilwahl konsultieren Sie bitte die MA-Wegleitung.

Weitere Informationen zum Masterstudium in Erziehungswissenschaft und Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik finden Sie unter Master

Berufsperspektiven

Der Bachelor of Arts in Erziehungwissenschaft dient der allgemeinen Qualifikation für wissenschaftsorientierte Tätigkeiten im Bildungs- und Sozialbereich und berechtigt in erster Linie zur Zulassung zur zweiten Studienstufe, dem Master of Arts, in der Schweiz oder im Ausland.

Der Master of Arts in Erziehungwissenschaft und Erziehungwissenschaft: Sonderpädagogik qualifiziert für die Ausübung von anspruchsvollen akademischen Tätigkeiten in der erziehungwissenschaftlichen und sonderpädagogischen Forschung und Lehre sowie für die Übernahme von Führungs- und Leitungspositionen im Bildungs- und Sozialwesen. Mögliche Arbeitsfelder sind die Bildungsverwaltung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Kinder- und Jugendarbeit, Forschung und Lehre an Pädagogischen Hochschulen, an Fachhochschulen für Soziale Arbeit oder heilpädagogischen Fachhochschulen sowie in betrieblichen Ausbildungsstellen, Beratung in öffentlichen oder privaten Bildungseinrichtungen.

Über die möglichen Arbeitsfelder informiert auch die folgende Grafik: