Rudolf Künzli

Rudolf Künzli, Prof. Dr.

Titularprofessor (1999-2006)

Tel.: +41 (0)62 822 54 41

Anschrift: Schachen 24, 5000 Aarau

kuenzli.rudolf@bluewin.ch

Webseite

Curriculum Vitae

1962

Matura an der Stiftsschule Einsiedeln

1962-1970

Studium der Germanistik (Deutsche Sprache und Literatur), Philosophie, Publizistik, Soziologie.

1970

Promotion zum Dr. phil. an der Universität Zürich mit einer Arbeit über den romantischen Publizisten, Ästhetiker und Staatstheoretiker Adam H. Müller («A.H. Müller: Ästhetik und Kritik. Ein Versuch zum Problem der Wende der Romantik»)

1970-1972

Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Politik am Wirtschaftsgymnasium der Kantonsschule Luzern und an der höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule in Luzern

1972-1988

1972 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel

1976 Wissenschaftlicher Rat

1981 Wissenschaftlicher Direktor

1983

 

Habilitation an der Christian Albrechts Universität zu Kiel

1987 ausserplanmässiger Professor für Pädagogik an der CAU Kiel

Lehraufträge an der Universität Bamberg

1990

Venia legendi für das Gebiet Pädagogik an der Universität Zürich
1990 - 1999 Privatdozent an der Universität Zürich

1999 Ernennung zum Titularprofessor

1988-2006

1988 Aufbau und Leitung der aargauischen Bezirkslehrerausbildung am Didaktikum in Aarau

1996 Aufbau der Ausbildung für Sekundar- und Reallehrpersonen

Mitglied der Direktion der Fachhochschule Aargau

2000 Direktor des Departementes Pädagogik bzw. der Pädagogischen Hochschule an der Fachhochschule Aargau

2004 Projektleiter der Fusion der Lehrerbildung der Kantone AG, BL, BS und SO in der Nordwestschweiz

2006 Gründungsdirektor der Pädagogischen Hochschule der FHNW

2006

pensioniert per 30. September

2007

Aufbau und Leitung des Büros „Curriculumforschung und Bildungsberatung“

2007-2009

Projektleitung beim Aufbau des „Zentrums für Demokratie in Aarau“ (ZDA)

2009-2010

Lehraufträge an der Universität Wien

2014

Ehrenmitglied der Schweizerischen Akademie der Geistes und Sozialwissenschaften

Publikationen

Bücher

(zuletzt erschienen)

Governance im Spannungsfeld des schweizerischen Bildungsföderalismus. Sechs Fallstudien. Bern: h.e.p. verlag 2016
zusammen mit Philipp Gonon, Anton Hügli, Katharina Maag Merki, Moritz Rosenmund, Karl Weber.

Der Lehrplan – Programm der Schule. Weinheim, Basel: Beltz Juventa 2013
zusammen mit Anna-Verena Fries, Werner Hürlimann und Moritz Rosenmund

Zukunft Bildung Schweiz. Anforderungen an das schweizerische Bildungssystem 2030.
verfasst von Walther Christoph Zimmerli, Carlo Malaguerra, Rudolf Künzli, Markus Fischer. Herausgegeben von den Akademien der Wissenschaften Schweiz 2009

Lucien Criblez, Peter Gautschi, Pia Hirt Monico, Helmut Messner (Hrsg.) (2006).
Lehrpläne und Bildungsstandards. Was Schülerinnen und Schüler lernen sollen.
Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Rudolf Künzli
Bern: h.e.p. verlag

 

Artikel

(zuletzt erschienen in Auswahl)

Der Lehrplan als politisches Gestaltungsinstrument. In: Fuchs, M.; Braun, T. (Hrsg.). Die Kulturschule und kulturelle Schulentwicklung. Grundlagen, Analysen, Kritik. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2016. 43-55.

Lehrpläne: Innovation oder Störung des Lehrens? Friedrich Jahresheft ‚Lehren‘ 2016. 48-49.

Memorizing a memory: Schwab's “The Practical” in a German Context. Journal of Curriculum Studies, 45:5 (2013), 668-683.

The German Curriculum Movement – failure of transatlantic exchange. European Journal of Curriculum Studies. Vol. 1. No.1 (2014) 53-60.

Das Lerngerüst der Schule. Zs. f. Didaktik der Gesellschaftswissenschaften. 3. Jg. H. 2. 2012, 94-113.

Der Lehrplan als Auftrag der Gesellschaft an die Schule. In: Criblez, L., Müller, B., Oelkers, J. (Hrsg.): Die Volksschule zwischen Innovationsdruck und Reformkritik. Zürich: Verlag NZZ 2011. 200-216.

Lehrpläne, Bildungsstandards und Kompetenzmodelle – eine problematische Vermischung von Funktionen. Beiträge zur Lehrerbildung 28. Jg. H. 3, 2010, 440-452.

Curriculum/Lehrmittel. In: Handwörterbuch Erziehungswissenschaft. Hrsg. von Sabine Andersen, Rita Casale, Thomas Gabriel, Rebekka Horlacher, Sabina Larcher Klee und Jürgen Oelkers. Weinheim Basel: Beltz 2009. S. 134-148

„Massiver Pradigmawechsel“ oder „Nichts radikal Neues“? Anmerkungen zur historischen Verortung von Bildungsstandards. Beiträge zur Lehrerbildung 27. Jg., H. 1, 2009, 113-124.

Kanon des Lernens. In. Michael Göhlich, Christoph Wulf, Jörg Zirfas (Hrsg.). Pädagogische Theorien des Lernens. Weinheim, Basel: Beltz 2007. S. 23-41

Dispositive des Wissens: Rezension von Herbert Kliebard: The Struggle for the American Curriculum 1893-1958. ZpH Jg. 11 (2005) H. 1. 50-52.

Publikationsliste Künzli (PDF, 1020 KB)

Weitere Publikationen siehe auf meiner Website: www.lehrplanforschung.ch