Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung (GISo)

Die Zeitschrift „Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung“ (GISo) versteht sich als unabhängiges und interdisziplinäres Forum der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Verläufen, Bedingungen und Ergebnissen von Sozialisationsprozessen. GISo dient der Präsentation und Diskussion theoretischer und konzeptioneller Positionen, empirischer Ergebnisse und forschungsmethodischer Herausforderungen in diesem thematischen Feld.

GISo erscheint zweimal pro Jahr online und ist kostenlos zugänglich (Open Access). Die Publikation eines Beitrages ist kostenfrei und das Urheberrecht verbleibt bei den Autor*innen.

*** Erste Ausgabe online ***

In der ersten Ausgabe „Sozialisationsforschung revisited“ versammeln sich Beiträge, die verschiedene Felder, Instanzen oder thematische Aspekte von Sozialisation behandeln und diesbezüglich jeweils eine aktuelle Standortbestimmung vornehmen.

*** Ankündigung der zweiten Ausgabe ***

Die zweite Ausgabe, die im November 2020 erscheint, wird sich mit der Frage beschäftigen, wie Migrations- und Fluchterfahrungen erzählt und erinnert werden können. Sie wird Beiträge versammeln, die verschiedene Migrationsformen und -erfahrungen, und damit auch unterschiedliche Praktiken in denen Migrationsgeschichte(n) in ihren Verläufen erinnert und erzählt werden, in den Blick nehmen werden.

Unabhängig von diesem inhaltlichen Schwerpunkt freuen wir uns über freie Beiträge, die jederzeit bei der Zeitschrift eingereicht werden können.