Ellen Höhne

Ellen Höhne, MA

Projektmitarbeiterin / Research Project Assistant

Tel.: +41 44 634 31 34

Anschrift: Freiestrasse 36, 8032 Zürich

Raumbezeichnung: FRE-H-10

ellen.hoehne@ife.uzh.ch

Webseite

Forschungsschwerpunkte und -interessen

Repräsentation/Musealisierung von Migration, Erinnerungspolitiken, Ethnographie des Gerichts/Prozessbeobachtung, Critical Race Theory

Ausbildung und wissenschaftliche Tätigkeit

2014 -2017 Studium der Migrationsforschung am IMIS (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien) an der Universität Osnabrück mit einjährigem Auslandsaufenthalt an der Universität Zürich und Studium in den Bereichen Ethnologie und Soziologie. Während des Studiums Mitarbeit im historischen Dokumentationszentrum „Prora Zentrum“ auf Rügen und beim „Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland“ (DOMiD). Masterabschluss 2017 mit dem Titel „Racial Profiling bildet. Subjektivierungsprozesse und (widerständige) Praktiken von Hautverdächtigen“. Masterarbeit als Teil eines partizipativen Forschungsprojekts der kollaborativen Forschungsgruppe Racial Profiling. Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung und Teilnehmerin der Studienreise „Exit or Voice?“ ein Jahr nach Jugendprotesten in Bosnien und Herzegowina.

Nach dem Masterstudium als Teil des Einrichtungsleitungsteams einer Unterkunft für Geflüchtete in Süddeutschland für die Unterbringung und soziale Integration von Geflüchteten zuständig. Seit September 2018 Projektmitarbeiterin im SNF Forschungsprojekt „Unbegleitete minderjährige Geflüchtete in institutioneller Betreuung: Chancen und Herausforderungen“ am Lehrstuhl ABE am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich.