Dissertationen am Lehrstuhl Sonderpädagogik: Gesellschaft, Partizipation und Behinderung

Laufende Dissertationen von Lehrstuhlmitarbeitenden

    

Jeanne Reppin, lic. phil.: Vielfalt im Fokus: Leben und Erleben von Diversität in Settings der Elementarpädagogik

 

Claudia Spies, lic. phil.: Wohnbiografien von Menschen mit Lernschwierigkeiten partizipativ erheben

 

Arbnora Aliu Vejseli, MA: Behinderungssituationen in Lehre und Forschung

 

Georgina Bokor, MA: Diversitätsbezogenes Denken und Handeln pädagogischer Lehrkräfte im Elementarbereich“

 

Irina Bühler, lic. phil: Partizipative Forschung als Prozess – Reflexion

der Implikationen für die Forscherin        

Laufende Dissertationen von externen Doktorierenden

 

Medea Cusati Müller, lic. phil.: Bildungsförderliche Interaktionen zwischen ErzieherIn und Kind in der frühpädagogischen Praxis
 

Olivia Gasser-Haas, M.Sc: Freundschaftsqualitäten bei neun bis elfjährigen Kindern
 

Pia Georgi-Tscherry, MA: Umgang und Nutzen von freiheitseinschränkenden Massnahmen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und herausfordernden Verhaltensweisen im Kontext stationärer Einrichtungder Behindertenhilfe in der Deutschschweiz
 

Raphaela Iffländer, MA: Bedürfnislagen von Familien entwicklungsverzögerter Kinder: Fallstudien und Anregungen für die Zusammenarbeit im Kontext Heilpädagogischer Früherziehung
 

Jolanda Lüthi, lic. phil.: Handlungsleitende Orientierung. Einstellungen von Betreuungspersonen
 

Florian Mühler, Dipl.-Psych.: Gesundheit von Mitarbeitenden der Behindertenhilfe: Arbeitsbezogene Einflussfaktoren und Wirkmechanismen in Einrichtungen für Erwachsene mit kognitiver Beeinträchtigung

 

Natalie Zambrino, MA: Angehörige Erwachsener mit kognitiven Beeinträchtigungen und herausfordernden Verhaltensweisen in Schweizer Institutionen des Behindertenbereichs. Rollenverständnis und institutionelle Zusammenarbeit

 

Widukind Zenker, MA: Interaktion und Kommunikation in herausfordernden Situationen

Abgeschlossene Dissertationen

 

Dr. phil. Stefania Calabrese: Herausforderndes Verhalten von Erwachsenen mit schweren und mehrfachen Beeinträchtigungen im Arbeitskontext. Eine qualitativ-empirische Untersuchung

 

Dr. phil. Daniela Ritzenthaler: Medizin-ethische Entscheidungen am Lebensende bei erwachsenen Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung

 

Dr. phil. Raphael Zahnd: Behinderung und sozialer Wandel. Eine Fallstudie am Beispiel der Weltbank

 

Dr. phil. Monika Reisel: Poliomyelitis. Als Eltern den Sommer fürchteten. Eine historische Betrachtung der Epidemien in der Schweiz aus heilpädagogischer Sicht

 

Dr. phil. Barbara Egloff: Selbstbestimmt unterstützt durch Assistenz. Eine empirische Untersuchung zur Einführung und Umsetzung des Assistenzbeitrags in der Schweiz

 

Dr. phil. Marta Moretti: Analysis of prerequisites factors in the practices of teachers in inclusive education in primary schools. A cross-national comparative study among a region of Italy and a canton of Switzerland