Veranstaltungen und Gastvorträge

  • Am 12. und 13. April 2019 fand an der Universität Zürich der erste interdisziplinäre Studierendenkongress statt. Während den beiden Tagen konnten die Studierenden unter anderem Qualifikationsarbeiten im Rahmen eines Referats oder eines Posters am Irchel präsentieren. Unter den 30 Referierenden war auch Raffaela de Vries mit ihrer Bachelorarbeit „Die neue und die alte Pädagogik“ vertreten. [...]

    Mehr …

  • über die Lehrzeit in Denkkollektiven, geistreiche Kommentare von Eingeweihten und methodische Trends wie Herausforderungen in bildungshistorischen Dissertationsprojekten; der Tagungsbericht zur 6. Zürcher Werkstatt ist online, und hier abzurufen.

    Mehr …

  • Das Kolloquium wird im Frühlingssemester 2019 von Prof. Dr. Lucien Criblez organisiert. Der Block mit Präsentationen der Qualifikationsarbeiten findet am 11. Juni im Raum FRE D-20 statt. Programm:

    Mehr …

  • Die Zürcher Werkstatt Historische Bildungsforschung ist eine Tagung für Doktorierende, an der grundlegende Fragen der bildungshistorischen Forschungstätigkeit anhand konkreter Dissertationsprojekte diskutiert werden können. Die Tagung wird begleitet durch Prof. Dr. Edith Glaser (Universität Kassel) und Prof. Dr. Patrick Bühler (Fachhochschule Nordwestschweiz). Sie findet am 25. und 26. April 2019 am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität [...]

    Mehr …

  • Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Martin Lengwiler Universität Basel und Unabhängige Expertenkommission administrative Versorgungen, UEK Dienstag, 4. Dezember 2018, 16 Uhr, Universität Zürich, FRE-D-15, Freiestrasse 36, 8032 Zürich Anhand von Beispielen aus der Geschichte von Erziehungsheimen diskutiert das Referat die strafenden Dimensionen moderner Sozialstaaten. Fremdplatzierungen −  armenrechtliche, vormundschaftsrechtliche, jugendstrafrechtliche oder sonderpädagogische − lassen sich als [...]

    Mehr …

  • Weitere Informationen