Wida Rogh

Wida Rogh, MA

Assistentin / Research Assistant

Tel.: + 41 44 634 45 66

Anschrift: Freiestrasse 36, 8032 Zürich

Raumbezeichnung: FRE-G-03

wida.rogh@ife.uzh.ch

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Keine Angaben.

Forschungsschwerpunkte

  • Unterrichtsqualität
  • Kreativität im Kindes- und Jugendalter
  • Persönlichkeits- und Kreativitätsentwicklung
  • International vergleichende Bildungsforschung

Tätigkeiten

Seit 2018

Wissenschaftliche Assistenz am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich

2016–2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sekundarstufe I und II der Pädagogischen Hochschule FHNW

2015–2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulpädagogik und Lehrerbildung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

2013–2015

Consultant am Directorate for Education and Skills der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD)

2010–2013

Studentische Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

2009–2010

Studentische Hilfskraft am Institut für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund

2008–2013

Freiberufliche Mitarbeiterin in der Kunstschule Gelsenkirchen e.V. und am Städtischen Kunstmuseum Gelsenkirchen

Ausbildung

  • 2010–2014: Master of Arts in Erziehungswissenschaft und Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • 2008–2009: Erasmusprogramm in Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte an der Université Paris X Nanterre.
  • 2006–2010: Bachelor of Arts in Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Publikationen

Zeitschriftenbeiträge mit Peer-Review-Verfahren

Keine Angaben.

Monographien und Herausgeberschaften

Keine Angaben.

Buchbeiträge und sonstige Veröffentlichungen (* mit peer review)

  • Praetorius, A.-K.*, Rogh, W., Klieme, E. & Bell, C. (2019). Methodological challenges in conducting international research on teaching quality using standardized observations. In L. E. Suter, E. Smith & B. D. Denman (Eds.), Sage Handbook on Comparative Studies in Education (pp. 269–388). London: SAGE Publications.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E. & Theurer, C. (2017). Kreativität – Was kann Kulturelle Bildung hierzu beitragen? In S. Konietzko, S. Kuschel & V.-I. Reinwand-Weiss (Hrsg.), Von Mythen zu Erkenntnissen? – Empirische Forschung in der Kulturellen Bildung (S. 139-151). München: kopaed.
  • Rogh, W., Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2017). Kreativer durch Kulturelle Bildung? Ein Beitrag zu Wirkungszusammenhängen von Kreativität und Kultureller Bildung. In Rat für Kulturelle Bildung (Hrsg.), WENN.DANN. Befunde zu den Wirkungen Kultureller Bildung (S. 66-75). Essen: Rat für Kulturelle Bildung.

Präsentationen

Poster (* mit peer review)

  • Gossner, L.*, Rogh, W. & Praetorius, A.-K. (2019). Merkmale von Unterrichtsqualität: Reden wir alle vom Gleichen? Poster auf dem Kongress der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), 25. Februar 2019, Köln, Deutschland.
  • Rogh, W.*, Theurer, C., Berner, N. E., Lipowsky, F. & Barbot, B. (2018). On the application of different creativity tests in KuBiK5. Poster auf der Psychology of Creativity Conference, 22. Mai 2018, Canterbury, England.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2016). Nutzung schulischer Kultureller Bildung zu Beginn des fünften Schuljahrs – erste deskriptive Befunde aus dem Forschungsprojekt KuBiK5. Poster auf dem Forschungstag der Pädagogische Hochschule FHNW, 25. November 2016, Basel, Schweiz.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2016). Kulturinteresse und Kulturpartizipation von Fünftklässlern – erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur Wirkung Kultureller Bildung. Poster auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), 14. März 2016, Kassel, Deutschland.
  • Berner, N. E.*, Theurer, C., Rogh, W. & Lipowsky, F. (2015). Wirkung kultureller Bildung auf Kreativität im fünften Schuljahr – Vorstellung des Forschungsprojekts KuBiK5. Poster auf dem Kongress der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), 12. März 2015, Bochum, Deutschland.

 Kongressbeiträge (* mit peer review)

  • Rogh, W.*, Theurer, C., Berner, N. E. & Lipowsky, F. (2018). Investigating creativity development among lower secondary students from different perspectives. Vortrag auf der American Psychological Association (APA). 12. August 2018, San Francisco, United States.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2018). Kreativitätsentwicklung im fünften Schuljahr. Vortrag auf dem Kongress der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), 15. Februar 2018, Basel, Schweiz.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2017). Zur Messung von Kreativität. Vortrag auf dem Forschungstag Pädagogische Hochschule FHNW, 24. November 2017, Basel, Schweiz.
  • Theurer, C., Rogh, W., Berner, N. E. & Lipowsky, F. (2017). What comes first - Openness or creativity? On creativity development of fifth-graders. Vortrag auf der European Conference on Educational Research (ECER), 23. August 2017, Kopenhagen, Dänemark.
  • Rogh, W.*, Theurer, C., Lipowsky, F. & Berner, N. E. (2016). Welche Zusammenhänge bestehen zwischen der Nutzung kultureller Bildungsangebote und der Kreativität von Fünftklässlern? Vortrag auf der 7. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung, 26. Oktober 2016, Wolfenbüttel, Deutschland.
  • Rogh, W.*, Berner, N. E., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2016). Wie hängt die Kreativität von Fünftklässlern mit der Nutzung kultureller Bildungsangebote zusammen? Vortrag auf der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), 20. September 2016, Rostock, Deutschland.
  • Rogh, W.*, Theurer, C., Berner, N. E. & Lipowsky, F. (2016). Nutzung Kultureller Bildung zu Beginn des fünften Schuljahres – erste deskriptive Befunde aus dem Forschungsprojekt KuBiK5. Vortrag auf dem Kongress der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), 09. März 2016, Berlin, Deutschland.
  • Rogh, W.*, van Ophuysen, S., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2014). Predicting creativity growth among primary school students: Do parental attitude and school type make a difference? Vortrag auf der Konferenz der International Association of Applied Psychology (ICAP), 11. Juli 2014, Paris, Frankreich.
  • van Ophuysen, S.* & Rogh, W. (2011). Toll aussehen oder ein guter Fußballer sein? Was Schülerinnen und Schüler an sich selber gerne mögen? Vortrag auf der Fachgruppentagung der Pädagogischen Psychologie (PAEPS), 15. September 2011, Erfurt, Deutschland.

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • American Psychological Association (APA)
  • Society for the Psychology of Aesthetics, Creativity, and the Arts (PACA)
  • Schweizerische Fachgesellschaft für Kunstpädagogik (SFKP)
  • Schweizer Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL)