Catrin Heite

Catrin Heite, Prof. Dr.

Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik

Programmdirektorin BA/MA

Tel.: +41 44 634 57 92

Anschrift: Freiestrasse 36, 8032 Zürich

Raumbezeichnung: FRE-F-22

c.heite@ife.uzh.ch

Sprechstunde

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail zur Terminvereinbarung.

Akademischer Lebenslauf und Tätigkeiten

  • Seit September 2012 Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Universität  Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (IfE)
  • Vorstandmitglied der SGSA http://www.sgsa-ssts.ch/sgsa
  • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift "Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit"
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift „soziale passagen“ - Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit (Springer VS)
  • http://www.sozialepassagen-online.de/
  • Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung
  • Professorin für Sozialpädagogik an der Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (Oktober 2011 - August 2012)
  • Habilitation an der Universität Bielefeld: Habilitationsschrift: Soziale Arbeit und Wohlfahrts staatlichkeit. Professionalität in generationaler Perspektive, Habilitationskolloquium Disziplinäre und professionelle Entgrenzungen? Zur erziehungswissenschaftlichen Positionierung Sozialer Arbeit (Dezember 2011)
  • Akademische Rätin an der Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung II – Außerschulische Bildung/Sozialpädagogik (Oktober 2008 - September 2011)
  • Postdoktorandin im Graduiertenkolleg Jugendhilfe im Wandel, Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, AG8: Soziale Arbeit (August 2007 - September 2008)
  • Projektkoordinatorin im Erasmus Curriculum Development Project „New Models of Activism in European Social Work“ (PhD-network) (Januar 2007 bis Juli 2007)
  • Promotion in Erziehungswissenschaften (Dr. phil.) an der Universität Bielefeld. Dissertation erschienen 2008 im Juventa-Verlag in der Reihe Edition Soziale Arbeit unter dem Titel: Soziale Arbeit im Kampf um Anerkennung. Professionstheoretische Perspektiven (2007)
  • Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung (Januar 2004 - Dezember 2006)

Arbeitsschwerpunkte

•    Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik
•    Sozialpädagogische Professionalität
•    Kindheitsforschung
•    Gesellschaftliche Transformationsprozesse und Wohlfahrtsstaatlichkeit
•    Soziale Ungleichheit
•    Geschlechterforschung

 

Publikationen

Beiträge in Zeitschriften & Sammelbänden

Entanglements between Agency and Vulnerability in the Phenomenon of Birth. Reflections on Children’s Expressions about ‘Being Born’ (gemeinsam mit Veronika Magyar-Haas). In: Fegter, Susann/Hunner-Kreisel, Christine (Hg.): Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. Special issue: The Narrative of Major Shifts in Child Well-being Research, S. 135-146 (2020)

Vulnerability and autonomy. Theoretical considerations based on children’s narrations about sport in adult-dominated contexts (gemeinsam mit Veronika Magyar-Haas, Lea Moser, Marion Pomey, Morad Salah, Franziska Schlattmeier). In: social work & society, Vol. 18, No 1, (2020), https://www.socwork.net/sws/issue/current

Sorgeverhältnisse als Kristallisationspunkt der Sozialen Frage (gemeinsam mit Susanne Nef). In: Reutlinger, Christian et al.: Mechanismen der Sozialen Frage, Verlag Frank & Timme, S. 179-190 (2020)

Soziale Arbeit als Grenzakteurin – Konturen einer Kritischen (Bildungs-)Theorie der Profession. In: AG8 (Hrsg.): Wie geht’s weiter mit Sozialer Arbeit? Festschrift zum 80. Geburtstag von Hans-Uwe Otto, Verlag neue Praxis, np-Sonder-Edition (2020)

Future Perspectives of Social Work in Europe and European Social Work – Professionalization in Social Services (gemeinsam mit Bernd Dewe und Hans-Uwe Otto). In: Kessl, Fabian/Lorenz, Walter/Otto, Hans-Uwe/White, Sue (eds.): European Social Work – A Compendium, pp. 379-392 (2019)

Diversity (gemeinsam mit Andrea Vorrink). In: Böllert, Karin (Hg.): Kompendium Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden: Springer VS, S. 1147-1158 (2018)

Wohlergehen von Kindern in Zeiten der Nachhaltigkeit (gemeinsam mit Veronika Magyar-Haas, Marion Pomey und Franziska Schlattmeier). In: Bulletin der SAGW (2), Dossier ‹Sustainable Development Goals– Beitrag der Schweiz›, S. 51–53. (2018)

Gerechtigkeitstheoretische Perspektiven auf die sozialpädagogische Ordnung der Familie. Disziplinäre Erfordernisse und professionelle Herausforderungen. (gemeinsam mit Kim-Patrick Sabla) in: Peter Schäfer, Anke Karber, Kerstin Nolte, Tilmann Wahne & Jens Müller (Hrsg.): Zur Gerechtigkeitsfrage in sozialen (Frauen)Berufen - Gelingensbedingungen und Verwirklichungschancen. Leverkusen: Barbara Budrich (2017)

Wohlergehen und Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz (ge-meinsam mit Marion Pomey, Morad Salah & Franziska Schlattmeier), SAGW Bulletin 3/2016 Dossier «Wohlfahrt und Migration», S. 39-41, online verfügbar unter http://www.sagw.ch/sagw/oeffentlichkeitsarbeit/bulletin.html

Zum-Sprechen-Bringen. Dilemmata des Empowerment. In: Michael Geiss (Hg.): Zum Schweigen. Macht/Ohnmacht in Erziehung und Bildung. Weilerswist: Velbrück Wiss, S. 147–170 (2015).

Neue Aufmerksamkeiten für Familie – Diskurse, Bilder und Adressierungen in der Sozialen Arbeit. Einleitung (gemeinsam mit Susann Fegter, Johanna Mierendorff, Martina Richter). In: dies. (Hg.) (2015): Neue Aufmerksamkeiten für Familie. Diskurse, Bilder und Adressierungen in der Sozialen Arbeit. Sonderheft 12. Lahnstein: Verlag neue praxis.

Ein- und Ausschliessungspraktiken als Konstituierung von Grenzen (gemeinsam mit Marion Pomey und Charlotte Spellenberg). In: soziale passagen, Heft 5/2013, S. 245–257 online verfügbar unter
http://download.springer.com/static/pdf/434/art%253A10.1007%252Fs12592-013-0143-5.pdf?auth66=1386419676_2077549704e12a0b8720e15214e23231&ext=.pdf

Gender und (Re)Genderisierung – eine geschlechtertheoretische Reflexion sozialpäd-agogischer Theorie und Praxis. in: Richter, Martina/Oelkers, Nina (Hg.): Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit. Frankfurt/Main: Peter Lang, S. 13-27 (2013)

Setting and Crossing Boundaries: Professionalization of Social Work and Social Work Professionalism. in: social work and society – special issue Social Work as Working at the Border, ed. by Catrin Heite, Fabian Kessl & Susanne Maurer, Vol. 10, No 2, 2012, http://www.socwork.net/sws/article/view/334/687

Soziale Arbeit, Geschlecht und Ungleichheit – die Perspektive Intersektionalität (gemeinsam mit Andrea Vorrink). In: Sabla, Kim-Patrick/Plößer, Melanie (Hg.): Gendertheorien und Theorien Sozialer Arbeit. Bezüge, Lücken und Herausforderungen. 1. Aufl. Leverkusen: Barbara Budrich 2013

Gender. in: Thole, Werner/Ahmed, Sarina/Höblich, Davina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, 2012

Anerkennung. in: Otto, Hans‐Uwe/Thiersch, Hans (Hg.): Handbuch Soziale Arbeit: Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. München: Ernst Reinhardt Verlag, 48–56, 2011

Professionalität im Post-Wohlfahrtsstaat. Zur aktivierungspolitischen Reformulierung Sozialer Arbeit. in: Böllert, Karin (Hg.): Soziale Arbeit als Wohlfahrtsproduktion. Wiesbaden: VS, S. 107–123, 2011

Geschlechterpolitik als Sozialpolitik – eine wohlfahrtstheoretische Grundlegung. In: Catrin Heite/Karin Böllert: Sozialpolitik als Geschlechterpolitik, Wiesbaden: VS, S. 23–32, 2010

Entwicklungslinien und Herausforderungen der Professionalität Sozialer Arbeit (gemeinsam mit Karin Böllert) in: Soziale Passagen, Heft 3, S. 5-14, 2010

Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit. Zur professionellen Konstruktion des Anderen. in: Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (Hg): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen. Wiesbaden: VS, S. 187-200, 2010

Soziale Arbeit   Post-Wohlfahrtsstaat   Geschlecht. Zum Zusammenhang von Profes-sionalität und Politik. in: Böllert, Karin/Oelkers, Nina (Hg.): Frauenpolitik in Fa-milienhand? Neue Verhältnisse in Konkurrenz, Autonomie oder Kooperation. Wiesbaden, VS-Verlag, S. 25-38, 2010

Soziale Arbeit und Anerkennung – Überlegungen zu einer gerechtigkeitsorientierten Konsolidierung von Disziplin und Profession. In: Widersprüche, Heft 112, S. 65-71, 2009

Soziale Arbeit als Profession im Kontext geschlechterhierarchischer Positionierungen. In: Andresen, Sabine/Glaser, Edith (Hg.): Jahrbuch Frauen‐ und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Bd. 5: Disziplingeschichte der Erziehungswissenschaft als Geschlechtergeschichte. Weinheim: Juventa, S. 49–59, 2009

Zur Vergeschlechtlichung Sozialer Arbeit im post‐wohlfahrtsstaatlichen Kontext   Kontinuitäten, Aktualisierungen und Transformationen. In: Otto, Hans‐Uwe/Kessl, Fabian (Hg.): Soziale Arbeit jenseits des Wohlfahrtsstaats: Zeitdiagnosen, Problematisierungen und Perspektiven, Weinheim: Juventa, S. 101‐119, 2009

Professionalisierung ‐ Professionalität (gemeinsam mit Fabian Kessl). In: Oelkers, Jürgen/Andresen, Sabine/Casale, Rita/Gabriel, Thomas/Horlacher, Rebekka/Larcher, Sabina (Hg): Handwörterbuch der Pädagogik der Gegenwart, Weinheim, S. 682-697, 2009

Ungleichheit, Differenz und ‚Diversity’. Zur Konstruktion des professionellen Anderen. In: Böllert, Karin/Karsunky, Silke (Hg.): Genderkompetenz in der Sozialen Arbeit, Wiesbaden: VS‐Verlag, S. 77‐87, 2008

Das Elend der Sozialen Arbeit ‐ Die ‚neue Unterschicht’ und die Schwächung des Sozialen (gemeinsam mit Alexandra Klein, Sandra Landhäußer und Holger Ziegler). In: Kessl, Fabian/Reutlinger, Christian/Ziegler, Holger (Hg.): Erziehung zur Armut? Soziale Arbeit und die „neue Unterschicht“. Wiesbaden: VS‐Verlag, S.55‐79, 2007

Professionalisierungsstrategien der Sozialen Arbeit. Der Fall Case Management. In: neue praxis, Heft 2/2006, S. 201‐207

Kritik der Kritik oder der Dativ ist dem Genitiv sein Tod (gemeinsam mit Tino Plü-mecke). In: Widersprüche Nr. 100, S. 103‐109, 2006

Mitherausgeberinnenschaften
Neue Aufmerksamkeiten für Familie. Diskurse, Bilder und Adressierungen in der Sozialen Arbeit. neue praxis Sonderheft 12 (2015). Lahnstein: Verlag neue praxis. Gemeinsam mit Susann Fegter, Johanna Mierendorff, Martina Richter

social work and society – special issue Social Work as Working at the Border, ed. by Catrin Heite, Fabian Kessl & Susanne Maurer (2013), http://www.socwork.net/sws/index

Jugendhilfeforschung. Kontroversen – Transformationen – Adressierungen (heraus-gegeben vom Arbeitskreis für die Herausgeberschaft „Jugendhilfe im Wandel“), Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden (2011)

Sozialpolitik als Geschlechterpolitik (gemeinsam mit Karin Böllert), Wiesbaden: VS (2011)

Monographie
Soziale Arbeit im Kampf um Anerkennung. Professionstheoretische Perspektiven. Weinheim: Juventa 2008

 

 

Vorträge


Antrittsvorlesung am 30.9.13

Video Antrittsvorlesung

Antrittsvorlesung - englische Version (PDF, 8974 KB)

Keynote: Children’s Understanding of Well-being. A welfare-state perspective at the Scientific Exchange Children’s Relational Well-Being, organised by Prof. Dr. Daniel Stoecklin (Geneva), Prof. Susann Fegter (TU Berlin), Prof. Christine Hunner-Kreisel (Vechta) and Dr. Tobia Fattore (Sydney), Centre for Children’s Rights Studies, University of Geneva, 11-14 December 2019

Creating safe spaces. Dealing with vulnerability in children's narratives at the Scientific Exchange Children’s Relational Well-Being, together with Prof. Veronika Magyar-Haas, 11-14 December 2019 

Soziale Arbeit, Soziale Frage und Frauenfrage. Zur geschlechter‐ und un-gleichheitstheoretischen Genese der Profession
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Doing Inequality. Prozesse Sozialer Ungleichheit, Prof. Alex Klein, Goethe Universität Frankfurt, 24.01.2019

Differenz, Diskriminierung, Rassismuskritik & Soziale Arbeit 
Symposium am 4. Internationalen Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit, mit Beiträgen von Annina Tischhauser (Zürich & Bern), Tarek Naguib (Fribourg & Zürich), Markus Textor (Freiburg & Esslingen), 13.09.2018

Children’s Agency and Vulnerability. Theoretical and Empirical Considerations concerning Child Well-Being Research (mit V. Magyar-Haas, L. Moser und F. Schlattmeier)
Research Committee: Sociology of Childhood | Session: Well-Being as a Framework for Understanding ‹Childhoods in a Global World›: Issues in Undertaking Multinational Qualitative Research on Child Well-Being. XIX ISA World Congress of Sociology, University of Toronto, 18.07.2018

Children’s Perspectives on Place and Space
Internationaler Workshop des Netzwerkes ‹Children’s Understanding of Well-Being›, Universität Zürich (zusammen mit V. Magyar-Haas, M. Pomey  und F. Schlattmeier), 22.03.2018

Sozialpädagogische Kindheitsforschung: Wohlergehen und Wohlbefinden als professionstheoretische Begriffe
Vortrag im Rahmen der Freiburger Abendvorträge zur frühkindlichen Bildung, organisiert vom Universitären Zentrum für Frühkindliche Bildung Fribourg (ZeFF) www.unifr.ch/pedg/zeff, Fribourg, 28.12.2017

Children’s Perspectives on Autonomy in adult-dominated contexts
Gemeinsam mit Veronika Magyar-Haas und Morad Salah. Vortrag im Symposium Children's Subjective Well-Being. Quantitative and qualitative approaches. ISQOLS Annual Conference, Innsbruck, Austria, 28-30 September 2017

Wohlergehen und Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz
Gemeinsam mit Franziska Schlattmeier, Morad Salah, Anna Schnitzer. Veranstaltung im Rahmen der von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwisenschaften (SAGW) unterstützten Reihe La suisse existe – la suisse n`existe pas. Durchgeführt von der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit (SGSA), 9. Mai 2017  

Heuristics of well-being, epistemological perspective on children’s understandings and concept of context (mit V. Magyar-Haas, M. Salah und F. Schlattmeier)
Research Meeting des qualitativen Forschungsnetzwerkes ‹Children’s Understan-ding of Well-Being› CUWB, Technische Universität Berlin, 10.12.2016 

Mitorganisatorin des 3. Internationaler Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit (SGSA) zum Thema zum Thema „Übergänge in der Sozialen Arbeit“

Das Soziale und seine Grenzen. Eine grenzanalytische Perspektive auf die Herstellung von AdressatInnen Sozialer Arbeit
Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Adressierungsprozesse im Fokus von Prof. Stefan Schnurr, Hochschule für Soziale Arbeit, Basel, 2015

Grenzarbeit - Soziale Ungleichheiten und professionelles Handeln
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit in pädagogischen Arrangements von Prof. Alexandra Klein, Frankfurt/Main, 2015

Arbeitsgruppe «Emotionen um Sexualität. Liberalisierung, Übergriffe und Angriffe»
Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE 2015  Wa(h)re Gefühle? Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext. Gemeinsam mit Alexandra Klein, 2015

Symposium «Die (Neu)Entdeckung von Gemeinschaft und Solidarität - Ideologie, Kritik und Kontroversen»
Kongress der DGfE 2014 Traditionen und Zukünfte. Gemeinsam mit Hans-Uwe Otto und Veronika Magyar-Haas, 2016

Antrittsvorlesung: Was die Simpsons mit Sozialpädagogik zu tun haben - oder: die Familie, das Soziale und die Pädagogik
30.09.2013, Podcast online verfügbar un-ter https://cast.switch.ch/vod/clips/l668doo67/link_box, 2013

Zum Schweigen. Macht und Ohnmacht in Erziehung, Bildung und Politik
10.-12. Oktober 2013, Universität Zürich. Vortrag: Zum‐Sprechen‐Bringen: Dilemmata des Empowerment, 2013

Die Grenzen des Sozialen. Über Leben in Zonen der Missachtung
Vortrag an der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik in der DGfE: Praktiken der Ein- und Ausschließung in der Sozialen Arbeit. 30.05.-01.06., Universität Tübingen. Arbeitsgruppe: Ein- und Ausschließungspraktiken als Konstituierung von Grenzen, 2013

Die Grenzen des Sozialen, soziale Grenzen und Prozesse der Entkopplung
Vortrag am Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie: Ungleichheit und Inte-gration in der Krise. Universität Bern, 26.–28.06.  Workshop: Integration und Des-integration als Konstituierung von Grenzen unter Bedingungen sozialer Ungleichheit, 2013

Grenzüberschreitung und Grenzsetzung: Professionalisierung, Bildung und Sozialpädagogik
Vortrag am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissen-schaft: Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge. 12.-14.März, Universität Osnabrück, Panel Soziale Arbeit als Grenzbearbeitung? Zum Potenzial grenzanalytischer Perspektiven. 2012

Soziale Arbeit und Geschlecht - Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in der Sozialen Arbeit
Paneldiskussion an der Theorie-AG 2012, Bielefeld

Crisis of the Welfare State – Crisis of Professionalism?
Vortrag gemeinsam mit Karin Böllert an der Tagung The International Social Work and Society Academy (TiSSA), Tallinn (25.-27.08 2010)

Professionalität als generationales Grenzobjekt Sozialer Arbeit
Vortrag an der Empirie-AG der Sektion Sozialpädagogik in der DGfE (02.-03.07.2010)

Wohlfahrtsproduktion nach dem Tod des Sozialen? AG am 7. Bundeskongress Soziale Arbeit Dortmund: Gestaltung der ungleichheitstheoretisch ausgerichteten AG gemeinsam mit Nina Oelkers (Vechta), Daniela Kloss (Bielefeld), Melanie Kuhn (Bielefeld), Christine Meyer (Jena), Alex Klein (Potsdam), Karin Bock (Münster), Karin Böllert (Münster), Sandra Landhäußer (Tübingen), Veronika Magyar-Haas (Zürich). Eigener Beitrag: „Rasse“