Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung (GISo)

Die Zeitschrift „Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung“ (GISo) versteht sich als unabhängiges und interdisziplinäres Forum der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Verläufen, Bedingungen und Ergebnissen von Sozialisationsprozessen. GISo dient der Präsentation und Diskussion theoretischer und konzeptioneller Positionen, empirischer Ergebnisse und forschungsmethodischer Herausforderungen in diesem thematischen Feld.

GISo erscheint zweimal pro Jahr online und ist kostenlos zugänglich (Open Access). Die Publikation eines Beitrages ist kostenfrei und das Urheberrecht verbleibt bei den Autor*innen.

Die Zeitschrift begann als Projekt des Lehrstuhls „Ausserschulische
Bildung und Erziehung“ und wird inzwischen an der Universität Zürich
durch Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Hochschulen in Deutschland
und der Schweiz herausgegeben.

*** Fünfte Ausgabe online ***

Die Beiträge dieses Themenhefts Generational Relations – Life Paths and Experiences of Socialisation nehmen das Wechselspiel zwischen Generationenbeziehungen einerseits und Lebenswegen und Sozialisationserfahrungen andererseits in den Blick. Dem Thema wird anhand von empirischen Beispielen aus verschiedenen politischen Systemen und gesellschaftlichen Kontexten sowie aus unterschiedlichen Feldern der Migration nachgegangen. Das Heft besteht aus fünf Beiträgen – zwei in deutscher und drei in englischer Sprache – und einer Buchbesprechung, die aus der Schweiz, Deutschland, Portugal und Brasilien stammen.

*** Ankündigung der sechsten Ausgabe ***

Die sechste Ausgabe befasst sich mit „Peerbeziehungen im Jugendalter“ und den Fragen, wie Peerbeziehungen im Jugendalter in situ hergestellt, gestaltet und gelebt werden, und welche subjektiven Bedeutungen die Jugendlichen mit ihren Peerbeziehungen verbinden. Beleuchtet werden unterschiedliche Rahmenbedingungen, Beziehungskonstellationen sowie Differenzkategorien, welche für diese Beziehungen relevant sind. Die Ausgabe erscheint im Herbst 2022.

*** Ankündigung der siebten Ausgabe ***

Die siebte Ausgabe mit dem Titel Jugendliche Systemsprenger:innen: gesellschaftliche Diagnose, Intervention, Abbrüche und Umplatzierungen befasst sich mit unterschiedlichen Zugängen in Bezug auf das Phänomen der Systemsprenger:innen.

Unabhängig von diesem inhaltlichen Schwerpunkt freuen wir uns über freie Beiträge, die jederzeit bei der Zeitschrift eingereicht werden können.