Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung (GISo)

Die Zeitschrift „Gesellschaft – Individuum – Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung“ (GISo) versteht sich als unabhängiges und interdisziplinäres Forum der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Verläufen, Bedingungen und Ergebnissen von Sozialisationsprozessen. GISo dient der Präsentation und Diskussion theoretischer und konzeptioneller Positionen, empirischer Ergebnisse und forschungsmethodischer Herausforderungen in diesem thematischen Feld.

GISo erscheint zweimal pro Jahr online und ist kostenlos zugänglich (Open Access). Die Publikation eines Beitrages ist kostenfrei und das Urheberrecht verbleibt bei den Autor*innen.

*** Vierte Ausgabe online ***

Im vorliegenden vierten Heft der Zeitschrift „Gesellschaft. Individuum. Sozialisation. Zeitschrift für Sozialisationsforschung“ wird die sozialisatorische Bedeutung von verschiedenen Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe in den Blick genommen. Anhand aktueller Untersuchungen werden die fachliche Ausgestaltung von Sozialisationskontexten und -prozessen sowie damit verbundene Herausforderungen und Schwierigkeiten aufgezeigt. Neben der Perspektive der Fachkräfte liegt dabei ein Schwerpunkt auf den Erfahrungen und Sichtweisen der Adressat:innen.

*** Ankündigung der fünften Ausgabe ***

Die fünfte Ausgabe ‘Socialisation Between Generations: A Cross-Disciplinary Perspective’ beschäftigt sich mit der Frage, wie Sozialisationsprozesse in intergenerationalen Beziehungen gegenwärtig praktiziert und erlebt werden. Sie erscheint im Frühjahr 2022.

*** Ankündigung der sechsten Ausgabe ***

Die sechste Ausgabe befasst sich mit „Peerbeziehungen im Jugendalter“ und der Fragen, wie Peerbeziehungen im Jugendalter in situ hergestellt, gestaltet und gelebt werden und welche subjektiven Bedeutungen die Jugendlichen mit ihren Peerbeziehungen verbinden. Beleuchtet werden unterschiedliche Rahmenbedingungen, Beziehungskonstellationen sowie Differenzkategorien, welche für diese Beziehungen relevant sind. Die Ausgabe erscheint im Herbst 2022.

Unabhängig von diesem inhaltlichen Schwerpunkt freuen wir uns über freie Beiträge, die jederzeit bei der Zeitschrift eingereicht werden können.