Worum geht es?

Forschungsinteresse

Schulen arbeiten heute unter schulpolitischen und schulgesetzlichen Rahmenbedingungen, die ihnen grössere Entscheidungsspielräume geben. Zugleich sehen sie sich aber auch vor unterschiedliche pädagogische Aufgaben gestellt und müssen eigene Handlungsstrategien und Lösungen entwickeln, um diesen gerecht zu werden. Eine zentrale Aufgabe ist dabei der Umgang mit den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler - und dies gilt in besonderem Masse für Primarschulen.

Im Forschungsprojekt KoS fragen wir danach, wie Primarschulen diese Aufgabe wahrnehmen. Im Zentrum stehen vier Fragestellungen:

  • WELCHE Ziele setzen sich die Schulen, um ihre Schülerinnen und Schüler im Lernen zu unterstützen?
  • WAS machen Schulen, um ihre Schülerinnen und Schüler im Lernen zu unterstützen?
  • WARUM haben sich die einzelnen Schulen diese Ziele gesetzt und sich für bestimmte Handlungsstrategien zur Unterstützung ihrer Schülerinnen und Schüler entschieden?
  • WIE setzen die Schulen diese Unterstützung im Schulalltag praktisch um und welche Erfahrungen machen sie damit?

Die Beantwortung dieser Fragen ermöglicht, die Handlungsweisen und Erfahrungen der Schulen besser zu verstehen und dieses Wissen für zukünftige Schul- und Unterrichtsentwicklung nutzbar zu machen.

Es ist ausdrücklich nicht das Ziel des Projekts, Schulen zu bewerten oder zu beurteilen!