Lehrstuhl für Historische Bildungsforschung und Steuerung des Bildungssystems - HBS

Praktikum im Bachelor Major EW, Bachelor Major FW PP sowie Master Major und Minor EW, Master Major FW PP

Titel:

Forschungsprojekt «Grammatik» der stationären Erziehung im Kontext – Kontinuität und Wandel am Beispiel des Landerziehungsheims Albisbrunn im 20. Jahrhundert

Kurzbeschreibung:

Für die Mitarbeit im Forschungsprojekt «Grammatik» der stationären Erziehung im Kontext – Kontinuität und Wandel am Beispiel des Landerziehungsheims Albisbrunn im 20. Jahrhundert suchen wir Studierende, die sich für die Auseinandersetzung mit historischen Quellenmaterial und den Themenkomplex Heim- und Fürsorgegeschichte interessieren.
Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Nationalen Forschungsprogramms (NFP) 76 «Fürsorge und Zwang – Geschichte, Gegenwart, Zukunft» durchgeführt und von Prof. Dr. Elisabeth Moser Opitz und Prof. Dr. Lucien Criblez gemeinsam mit Prof. Dr. Patrick Bühler (PH FHNW) geleitet. Im Vordergrund des Projekts steht die Frage nach Kontinuität und Wandel der stationären heilpädagogischen Erziehung im 20. Jahrhundert. Als Beispiel wird das 1925 in Hausen am Albis eröffnete Landerziehungsheim Albisbrunn untersucht. Mit der Gründung von Albisbrunn wurden zwei Stiftungszwecke verfolgt: Zum einen sollte ein Heim geschaffen werden für «schwererziehbare und psychopathische» Knaben und junge Männer, zum anderen sollte in Verbindung mit dem Heilpädagogischen Seminar in Zürich die Ausbildung von Heilpädagoginnen und Heilpädagogen vorangetrieben werden.
Das Praktikum bietet die Möglichkeit,

  • Einblick in ein grösseres Forschungsprojekt zu erhalten,
  • mit Archiv- und weiterem Quellenmaterial zu arbeiten,
  • sich mit der Schweizer Heim- und Fürsorgegeschichte im Allgemeinen und der Geschichte der stationären heilpädagogischen Erziehung im Besonderen zu beschäftigen.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Michèle Hofmann (siehe unten).

Ansprechperson: Dr. Michèle Hofmann (michele.hofmann@ife.uzh.ch)
Besonderes:

Im Anschluss an das Praktikum besteht die Möglichkeit, eine thematische schriftliche Arbeit, d.h. eine Bachelorarbeit oder – nach Absprache mit dem Lehrstuhlinhaber – eine Masterarbeit, zu verfassen.

 

Praktikum im Bachelor Major EW, Bachelor Major FW PP sowie Master Major und Minor EW, Master Major FW PP

Titel:

Höhere Fachschulen zwischen Higher Education und Berufsbildung

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Projekts Höhere Fachschulen zwischen Higher Education und Berufsbildung bieten wir interne Praktika an.
Höhere Fachschulen sind Teil der höheren Berufsbildung und bieten Bildungsgänge mit einem hohen Praxisbezug an, die sich an Personen mit einem Abschluss der Sekundarstufe II richten. Im Projekt wird die Entwicklung sowie der aktuelle Stand und Status der höheren Fachschulen in der Schweiz in ausgewählten Berufsfeldern im internationalen Vergleich untersucht. Der hauptsächliche Fokus liegt auf dem Zeitraum seit 1990; allerdings werden die Auf- und Ausbauphase der 1970er- und 1980er-Jahre im Sinne einer „Vorgeschichte“ miteinbezogen.


Im Rahmen des Praktikums recherchieren Sie nach Artikeln in Publikationsorganen von Organisationen der Arbeitswelt in einer von Ihnen gewählten Branche (Technik, Soziales, Gesundheit oder Tourismus) zum Bildungsangebot von höheren Fachschulen. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung der höheren Fachschulen sowie der dabei wahrgenommenen Herausforderungen.  
Neben dem Recherchieren bekommen Sie Einblick ins Handhaben von grösseren Datenmengen und deren Strukturierung anhand von Metadaten. Zudem können Sie erste Auswertungen mit den von Ihnen erhobenen Daten / Artikel durchführen.

Arbeitsort und Arbeitszeiten während des Praktikums sind frei definierbar. Sollte Bedarf bestehen, können wir einen Arbeitsplatz einrichten. Bei Interesse und Fragen senden Sie gerne eine Nachricht an Caroline Suter (siehe unten).

Ansprechperson: Caroline Suter, caroline.suter@ife.uzh.ch
Besonderes:

Im Anschluss an das Praktikum besteht die Möglichkeit eine thematische schriftliche Arbeit, eine Bachelorarbeit oder - nach Absprache mit dem Lehrstuhlinhaber - eine Masterarbeit zu verfassen.

 

Praktikum im Bachelor Major EW, Bachelor Major FW PP sowie Master Major und Minor EW, Master Major FW PP

Titel:

Forschungsprojekt Bildung in Zahlen

Kurzbeschreibung:

Im SNF-Projekt „Bildung in Zahlen“ werden statistische Langzeitreihen zur historischen Entwicklung des schweizerischen Bildungswesens erhoben und analysiert. Die inventarisierten Daten werden im Sinne von Open Data über das Wissensportal Bildungsgeschichte Schweiz öffentlich zugänglich gemacht.

 
Ein aktueller Fokus gilt der Entwicklung der Berufsausbildung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen. Im Rahmen des Praktikums bzw. der Mitarbeit im Forschungsprojekt suchen wir Studierende, die sich für die historische Entwicklung des schweizerischen Berufsbildungssystems interessieren und sich hierbei in einem (oder mehreren) der folgenden Themenbereiche engagieren möchten:
  1. Erschliessung von Quellen und Inventarisierung von Daten zu einzelnen Krankenpflegeschulen
  2. Recherche zur Normierung, Regelung und Ausdifferenzierung der Pflegeberufe im 20. Jahrhundert
  3. Entwicklung der Pflegeberufe in Abgrenzung zu den seit 1930 durch das Berufsbildungsgesetz geregelten Berufen
  4. Datencontrolling (Abgleichen und Kontrolle bestehender Datensätze mit den Originalquellen, Dokumentation)
Arbeitsort und Arbeitszeiten sind frei definierbar. Bei Bedarf lässt sich ein Arbeitsplatz im Projektbüro einrichten. Bei Interesse und Fragen melden sich per Mail oder im Projektbüro E-09 (Di, Mi) bei Stefan Kessler.
Ansprechperson: Stefan Kessler; stefan.kessler@ife.uzh.ch
Besonderes:

Es besteht die Möglichkeit, ausgehend vom Praktikum eine vertiefende thematische schriftliche Arbeit, eine Bachelorarbeit oder – nach Absprache mit dem Lehrstuhlinhaber – eine Masterarbeit zu verfassen.