Wahlmodule ohne Veranstaltung

Das Institut für Erziehungswissenschaft bietet im Master Erziehungswissenschaft und im Master Fachwissenschaft Pädagogik und Psychologie die folgenden Wahlmodule ohne Veranstaltung an:

Thematische schriftliche Arbeit

Das Wahlmodul „Thematische schriftliche Arbeit“ umfasst 3 ECTS Credits und kann in den fünf Schwerpunktmodulgruppen „Bildung, Kultur und Politik“, „Bildung und Arbeitswelt“, „Inklusive Pädagogik“, „Schule, Unterricht und Didaktik“ und „Sozialpädagogik und Sozialisation" gebucht werden. Das Wahlmodul „Thematische schriftliche Arbeit“ kann mehrmals gebucht und abgelegt werden. In diesen Fällen ist jedoch eine Arbeit zu einem anderen Thema/einer neuen Fragestellung zu verfassen.

Die thematische schriftliche Arbeit wird bei einer am entsprechenden Schwerpunkt beteiligten Betreuungsperson aus dem Kreis der Assistierenden, Oberassistierenden, Professor*innen oder Privatdozierenden nach Wahl verfasst. Es gelten die üblichen Buchungs- und Stornofristen. Vor der Buchung des Moduls muss ein von der Betreuungsperson akzeptiertes Konzept mit Fragestellung, Disposition, Quellen/Literatur etc. für die Arbeit vorliegen. Die Studierenden wenden sich frühzeitig, d. h. in der vorlesungsfreien Zeit, mit einem Themenvorschlag für die Arbeit an die Betreuungsperson des jeweiligen Lehrstuhls. Diese berät die Studierenden bezüglich des Themas der Arbeit und erteilt Auskunft zu den detaillierten Vorgaben für die Erstellung des Konzeptes sowie zu den Anforderungen an die Arbeit. Der Richtwert für den Umfang der Arbeit beträgt 15 Seiten (ohne Titelblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis sowie Anhänge). Die Arbeit wird innerhalb der vorgegebenen Bewertungsfristen und zu einem mit der Betreuungsperson individuell vereinbarten Termin eingereicht. Eine ungenügende Arbeit kann nicht überarbeitet werden.

Thematische Lektüre

Das Wahlmodul „Thematische Lektüre“ umfasst 3 ECTS Credits und kann in den fünf Schwerpunktmodulgruppen „Bildung, Kultur und Politik“, „Bildung und Arbeitswelt“, „Inklusive Pädagogik“, „Schule, Unterricht und Didaktik“ und „Sozialpädagogik und Sozialisation" gebucht werden. Das Wahlmodul „Thematische schriftliche Lektüre“ kann mehrmals gebucht und abgelegt werden. In diesen Fällen ist jeweils eine Prüfung zu einem anderen Thema zu absolvieren.

Die mündliche Prüfung dauert 30 Minuten und wird bei einem/r am jeweiligen Schwerpunkt mit einem Modul beteiligten Professor/in oder Privatdozierenden nach Wahl abgelegt. Die Studierenden nehmen frühzeitig – am besten im Vorsemester und vor allem vor der Buchung des Moduls – mit dem/r Prüfenden Kontakt auf, um Thema, Literaturliste und Datum der Prüfung abzusprechen. Idealerweise findet die Prüfung zu Beginn der Vorlesungszeit statt. Die Literaturliste umfasst in der Regel drei wissenschaftliche Monografien/Herausgeberwerke und vier Zeitschriftenartikel/Beiträge aus Herausgeberbänden verteilt auf ein oder zwei Prüfungsthemen im jeweiligen Schwerpunkt. Es gelten die üblichen Buchungsfristen und regulären Notenabgabetermine der Fakultät. Eine ungenügende Prüfung kann nicht wiederholt werden.

Thematische Lektüre in Gruppen

Das Wahlmodul „Thematische Lektüre in Gruppen“ umfasst 3 ECTS Credits und kann in den fünf Schwerpunktmodulgruppen „Bildung, Kultur und Politik“, „Bildung und Arbeitswelt“, „Inklusive Pädagogik“, „Schule, Unterricht und Didaktik“ und „Sozialpädagogik und Sozialisation" gebucht werden. Das Modul wird von Studierenden initiiert und in Gruppen (ab zwei Studierenden) durchgeführt. In diesen Lese- und Lerngruppen wird ein gemeinsam gewähltes Thema aus dem jeweiligen Schwerpunkt in Kooperation bearbeitet. Das Wahlmodul „Thematische schriftliche Lektüre“ kann mehrmals gebucht und abgelegt werden. In diesen Fällen ist jeweils eine Prüfung zu einem anderen Thema zu absolvieren.

Die mündliche Prüfung dauert 30 Minuten und wird bei einem/r am jeweiligen Schwerpunkt mit einem Modul beteiligten Professor/in oder Privatdozierenden nach Wahl abgelegt. Der Inhalt und die Details zur mündlichen Prüfung sind vor der Buchung mit dem/r Prüfer*in zu vereinbaren. Die Studierenden nehmen frühzeitig – am besten im Vorsemester und vor allem vor der Buchung des Moduls – mit dem/der Prüfer*in Kontakt auf, um die Themen- und Literaturliste abzusprechen und einen Prüfungstermin festzulegen. Der Richtwert zum Umfang der Literaturliste umfasst drei wissenschaftliche Monografien/Herausgeberwerke plus vier Zeitschriftenartikel/Beiträge aus Herausgeberbänden verteilt auf ein oder zwei Prüfungsthemen. Das Modul wird von den Studierenden individuell selber gebucht. Es gelten die üblichen Buchungsfristen und regulären Notenabgabetermine der Fakultät. Die Studierenden werden individuell bewertet. Eine ungenügende Prüfung kann nicht wiederholt werden.

Exkursion

In den Schwerpunktmodulgruppen „Bildung, Kultur und Politik“, „Bildung und Arbeitswelt“, „Inklusive Pädagogik“, „Schule, Unterricht und Didaktik“ und „Sozialpädagogik und Sozialisation" werden in unregelmässigen Abständen Exkursionen angeboten. Das Wahlmodul „Exkursion“ umfasst 3 ECTS Credits. 

Die Exkursionsinhalte und -daten werden jeweils im Vorlesungsverzeichnis ausgeschrieben. Exkursionen können von den Studierenden nicht selbst gebucht werden. Die Studierenden müssen sich vorgängig bei den Dozierenden anmelden. Die konkreten Vorgaben bezüglich Anmeldung werden ebenfalls im Vorlesungsverzeichnis publiziert. Die Einbuchung der Exkursion erfolgt nach der Abmeldebestätigung rund eine Woche vor dem ersten Veranstaltungstermin durch das Studiendekanat.