Georg Stöckli

Georg Stöckli, Prof. Dr.

Titularprofessor für Pädagogik/Pädagogische Psychologie (2005-2015)

Leiter der Forschungsstelle Kind und Schule

Webseite

Werdegang

Studium der Pädagogik, Sozialpsychologie und Soziologie an der Universität Zürich.

Ab 1982 Assistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pädagogischen Institut der UZH.

1994 Forschungsaufenthalt bei James Youniss an der CUA, Washington DC.

1997 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich.

2005 Ernennung zum Titularprofessor für Pädagogik/Pädagogische Psychologie.

2006-2008 interimistischer Leiter des Fachbereichs Pädagogische Psychologie I (ehemaliger Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. mult. Helmut Fend).

Januar 2009 bis Dezember 2015 Leiter der Forschungsstelle Kind und Schule am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich.

Bücher

Stöckli, G. (2016). Mutmacher gegen Hemmzwerg. Sozialarbeit an Schulen. Ein Trainingsprogramm für sozial ängstliche Schülerinnen und Schüler. Zürich: Lehrmittelverlag Zürich.

Stöckli, G. & Stebler, R. (2011). Auf dem Weg zu einer neuen Schulform. Unterricht und Entwicklung in der Grundstufe. Münster: Waxmann.

Stöckli, G. (2007). Schüchternheit als Schulproblem? Spuren eines alltäglichen Phänomens. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Stöckli, G. (2004). Motivation im Fremdsprachenunterricht. Oberentfelden/Aarau: Sauerländer.

Stöckli, G. (1997). Eltern, Kinder und das andere Geschlecht. Selbstwerdung in sozialen Beziehungen. Weinheim und München: Juventa.

Stöckli, G. (1989). Vom Kind zum Schüler. Zur Veränderung der Eltern-Kind-Beziehung am Beispiel "Schuleintritt". Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Weitere Publikationen / Informationen