Institut

Das  heutige Institut für Erziehungswissenschaft geht auf die Gründung des Pädagogischen Instituts im Jahre 1968 zurück. Nach der Fusion mit dem Institut für Sonderpädagogik 2009 erhielt das Institut den heutigen Namen: Institut für Erziehungswissenschaft.

2012 erfolgte der Zusammenschluss mit dem Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik. Auf zwei Standorte aufgeteilt (Freiestrasse und Kantonsschulstrasse) ist es in insgesamt 12 Lehrstühle (Fachrichtungen) und eine Forschungsstelle gegliedert. Rund 2'000 Studierende besuchen die verschiedenen Studiengänge.

Das Studienangebot umfasst zwei Bereiche. Zum einen werden am Institut für Erziehungswissenschaft ein Bachelor- und ein Masterstudiengang in Erziehungswissenschaft sowie ein Masterstudiengang in Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sonderpädagogik angeboten. Darüber hinaus bestehen verschiedene Doktoratsprogramme. Zum anderen kann in der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung Maturitätsschulen (LLBM) das Lehrdiplom Maturitätsschulen erworben werden. Es finden sich dort auch Angebote für Berufseinstieg und Weiterbildung.

Seit dem 1. Februar 2016 steht Prof. Dr. Philipp Gonon dem Institut für Erziehungswissenschaft (IfE) als Direktor vor. Die Programmdirektion (BA, MA, PhD) wird gemeinsam von Prof. Dr. Reichenbach und Prof. Dr. Ingeborg Hedderich geleitet. Direktor der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung Maturitätsschulen ist Prof. Dr. Fritz Staub. Dr. Barbara Müller ist Geschäftsführerin des Instituts.