Prüfungsteil Erziehungswissenschaft

Inhalt der Prüfung

Der Ablauf und die Inhalte der Prüfung Erziehungswissenschaft (EW) werden im Kolloquium für Diplomandinnen und Diplomanden besprochen. Folgende Punkte sind – inhaltliche – Bestandteile der Prüfung:

  1. fünf erziehungswissenschaftliche Lehrveranstaltungen: die EW-Pflichtveranstaltungen (Allg. Didaktik, Pädag. Psychologie, Leistungsmessung und -beurteilung sowie das Kolloquium für Diplomkandidatinnen und -kandidaten) und eine weitere Lehrveranstaltung aus dem Wahlpflichtbereich EW;
  2. eine Auswahl von Werken (mindestens sechs Sterne) aus der Literaturliste der LLBM, dabei darf pro Bereich ("Kapitel") nur ein Werk ausgewählt werden;
  3. das Maturitätsanerkennungsreglement (MAR), der Rahmenlehrplan für Maturitätsschulen der EDK und der Lehrplan einer Schule nach freier Wahl (dabei geht es um das "eigene Fach" bzw. die "eigenen Fächer");
    Bei Studierenden, die die berufspädagogische Zusatzqualifikation erwerben, wird zusätzlich Kenntnis des Rahmenlehrplans für die Berufsmaturität – zu finden auf der Homepage des SBFI – vorausgesetzt;
  4. Portfolio (fakultativ): Zum Beispiel das Praktikumsjournal oder eine Auswahl vertiefender Arbeiten, die im Rahmen der erziehungswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen verfasst wurden.

Die Prüfenden

Die Prüfung Erziehungswissenschaft wird von einer Professorin / einem Professoren oder Privatdozierenden des IfE abgenommen. Der/Die Kandidat/in kann bei der Anmeldung zur Diplomprüfung angeben, von wem er/sie gern geprüft werden möchte. Die Administration versucht, alle Wünsche zu berücksichtigen, in der Praxis können aber aus logistischen Gründen nicht alle Wünsche berücksichtigt werden.

Als Beisitzer/in nimmt in der Regel eine Dozentin bzw. ein Dozent für Fachdidaktik oder eine andere im Bereich der Lehrer/innen-Bildung qualifizierte Person an der Prüfung teil.

Prüfungstermine

Der Prüfungsteil Erziehungswissenschaft findet in der Regel zu Beginn des Prüfungssemesters statt: Im FS zwischen dem 10.2. und dem 20.3., im HS zwischen dem 10.8 und dem 20.9.. Die Terminzuteilung erfolgt durch die Administration LLBM aufgrund der Verfügbarkeit der Prüfenden und der Sperrzeiten und Zuteilungswünsche der Kandidatinnen/Kandidaten.
Die Prüfungsdaten werden spätestens drei Wochen vor dem Termin per E-Mail verschickt und sollen von den Kandidatinnen/Kandidaten umgehend bestätigt werden. Die Terminmitteilungen erfolgen in der Regel in zwei Tranchen: Die erste Tranche spätestens am 27.1. bzw. 27.7., die zweite Tranche spätestens am 10.2. bzw. 10.8..