Französisch

Fachwissenschaftliche Informationen (Zulassung, Studienfachberatung)


Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze: Folgende Leistungen sind für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer für moderne Fremdsprachen Pflicht:

Fremdsprachenaufenthalt
Sprachkompetenzprüfung
- bis FS19: Modul 390998,
- ab HS19: „Langue française (C2)“ (Modul-Nr. 390-508, 6 ECTS Credits; 1-semestrig, jedes FS). Nicht-Muttersprachler*innen müssen dieses C2-Modul absolvieren (bzw. ein offiziell anerkanntes Diplom à la DALF C2 beim Romanischen Seminar zur Prüfung vorlegen).

Der Fremdsprachenaufenthalt ist vor Beginn der Fachdidaktik zu absolvieren, die Fachdidaktik II kann erst nach erfolgreich erbrachter Sprachkompetenzprüfung besucht werden. Der Nachweis erfolgt mit dem Formular «Fremdsprachen» (PDF, 48 KB)

Fachspezifische Informationen finden Sie hier:
Romanisches Seminar

Musterstudienplan

Nachfolgend finden Sie Vorschläge für einen möglichen Studienablauf für das Unterrichtsfach Französisch.
In der Version «in 4 Semestern» ist eine Variante vorgeschlagen mit minimaler Studiendauer. Die Version «berufsbegleitend» zeigt exemplarisch eine studien- bzw. berufsbegleitende Variante.

Personen

Dozierende «Fachdidaktik Französisch»

MA Anja Bohner (ab HS 19)
lic. phil. Gabriela Ochsner Jannibelli

Mitwirkung

Dr. phil. Sara Alloatti (Fachdidaktik III bis FS19)

Ehemalige Dozierende «Fachdidaktik Französisch»

lic. phil. Pascale Palm-Leblanc (bis Ende FS 19)  

Association Suisse des professeurs de français (ASPF)

L'ASPF a pour objectif :

- de développer, en Suisse, l'enseignement de la langue française et de la culture francophone,

- de favoriser les contacts et les échanges entre les enseignants de français et de coordonner leur collaboration (à travers l'organisation de manifestations ou de formations continues et bien d'autres choses encore) et

-de défendre les intérêts professionnels de ses membres.