Italienisch

Fachwissenschaftliche Informationen

Das Wichtigste in Kürze

Folgende Leistungen sind für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer für moderne Fremdsprachen Pflicht:

Fremdsprachenaufenthalt
Sprachkompetenzprüfung

„Lingua italiana (C2)“ (Modul-Nr. 410-503, 3 ECTS Credits; 1-semestrig, jedes HS). Nicht-Muttersprachler*innen müssen dieses C2-Modul absolvieren (bzw. ein offiziell anerkanntes Diplom à la PLIDA beim Romanischen Seminar zur Prüfung vorlegen).

Der Fremdsprachenaufenthalt ist vor Beginn der Fachdidaktik zu absolvieren, die Fachdidaktik II kann erst nach erfolgreich erbrachter Sprachkompetenzprüfung besucht werden. Die Sprachkompetenzprüfung ist nicht Teil des Lehrdiplomcurriculums, sondern eine Auflage des Fachs. Der Nachweis erfolgt mit dem Formular «Fremdsprachen» (PDF, 49 KB)

Eine detaillierte Übersicht über die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für das Unterrichtsfach Italienisch finden Sie im Anhang der Studienordnung, ab S. 65 und beim Romanischen Seminar

Kontakt Studienfachberatung Italienisch:
Herr Christian Seidl

Fachdidaktische Ausbildung

Start

Die fachdidaktische Ausbildung in Italienisch startet jeweils im Herbstsemester.

Fachdidaktik Italienisch Semester
Fachdidaktik I Nur HS (Voraussetzung: FSA)
Fachdidaktik II Nur FS (Voraussetzung: FD I, SKP)
Fachdidaktik III Nur HS (parallel zur FD I oder später)
Übungslektionen Parallel zur FD I und FD II

Spezielle Hinweise

Details zu den Modulen inklusive Termine vgl. Online-Vorlesungsverzeichnis.

Personen

Dozierende «Fachdidaktik Italienisch»

Dr. phil. Sara Alloatti

Mitwirkung

lic. phil. Gloria Lurati (FD III)

Ehemaliger Dozierender «Fachdidaktik Italienisch»

lic. phil. Anita Pfau (bis Ende FS21)
Prof. Dr. phil. Hanspeter Klaus (bis Ende HS11)

Italienischlehrpersonenvereine

Italianoascuola.ch ist das nationale Netzwerk für Italienischlehrpersonen in der Schweiz. Im Inter- und Intranet veröffentlichen Lehrpersonen ihre Unterrichtsmaterialien, Neuerscheinungen für den Italienischunterricht, Stellenangebote, Weiterbildungsmöglichkeiten, Aktuelles zur Bildungspolitik und Initiativen zur Förderung des Italienischen.

Das ASPI ist der Verein der Italienischlehrpersonen auf Gymnasialstufe. Im Internet sind Informationen zur Vereinstätigkeit veröffentlicht.

Das Forum per l’italiano in Svizzera vereint Organisationen, die sich zur Förderung des Italienischen in der Schweiz einsetzen. Im Intranet gibt es Aktuelles zur Sprach- und Bildungspolitik, eine ausführliche Presseschau und Informationen zu den Initiativen des Forums.