Media Appearances

Lehrer drohen in Routine zu ersticken

Eine neue Studie zeigt, dass Lehrpersonen zu wenig Zeit haben, um über die Qualität des Unterrichts nachzudenken

NZZ, 25.8.22 (PDF, 197 KB)

Lehrerin ohne Diplom?

Die Sommerferien sind zu Ende, wegen des Lehrermangels stehen neuerdings
auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger ohne Diplom und Erfahrung vor einer Klasse. Gehören Sie auch dazu? Eine Anleitung für den Erfolg im Schulzimmer.

NZZ am Sonntag, 20.8.2022

NZZ am Sonntag, Lehrerin ohne Diplom? 20.8.22 (PDF, 245 KB)

Ein Crashkurs reicht nicht fürs Klassenzimmer

Weil ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer fehlen, unterrichten auch Personen ohne Lehrdiplom. Die oberste Lehrerin ist alarmiert. Doch wie berechtigt sind ihre Sorgen? Katharina Maag Merki gibt Dagmar Rösler, Präsidentin des Dachverbands der Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) recht.

Blick Artikel 10.8.22

Der wissenschaftliche Blick auf überfachliche Kompetenzen

Interview mit Katharina Maag Merki und Miriam Compagnoni zum Thema überfachliche Kompetenzen.

Newsletter der Direktion Bildung und Kultur, Schulinfo Zug

Gymi-Aufnahmeprüfung in Zürich vom 8. März 2022

Grosse Unterschiede zwischen den Gemeinden: An der Goldküste gehen viermal mehr Kinder ans Gymnasium als in der Zürcher Agglomeration. Die Gründe – und warum das problematisch ist.

NZZ, Online-Artikel 8.3.22 (PDF, 232 KB)

NZZ, Online-Artikel 8.3.22

Lernen zu lernen, braucht Zeit

Selbstständiges Lernen muss geübt werden, sagt Erziehungswissenschafterin
Miriam Compagnoni. Sie erklärt, weshalb das Thema schon im Kindergarten wichtig ist, wie die neue Rolle der Lehrperson aussieht und wo es Missverständnisse gibt.

Schulblatt Kanton Zürich 01/2022, ab Seite 18 (PDF, 1 MB)

Kooperation macht Schulen krisenfester

Schweizer Schulen kamen vergleichsweise gut durch die Pandemie. Die Erziehungswissenschaftlerin Katharina Maag Merki hat für eine internationale Studie untersucht, was dabei besonders hilfreich war und welche Probleme es noch zu lösen gilt.

LCH, 28.1.22

Annäherung an die Normalität

Die obligatorischen Schulen in der Schweiz nähern sich wieder dem Normalbetrieb und der Lernzielerreichung - dies trotz der hohen Arbeitsbelastung der Lehrpersonen durch die Pandemie. Dies zeigt die aktuelle Studie “S-Clever” der Schweizer Bildungsforscherin Katharina Maag Merki. Laut Studie sind die Schulen der Deutschschweiz deutlich besser durch die Pandemie gekommen als jene in Deutschland und Österreich. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass in der Schweiz die Schulen nach dem ersten Lockdown durchgehend geöffnet blieben. 

Bildungsticker VSG, 27.1.22

Schulen leiden unter unterschiedlichen Vorgaben

Schweizer Schulen hätten die Pandemie bisher gut bewältigt, sagt Bildungsexpertin Katharina Maag Merki.

Interview in der NZZ, 26.1.22 (PDF, 1 MB)

Interview NZZ online, 26.1.22

Bildungssteuerung im Mehrebenensystem. Herausforderungen im Föderalismus

Präsentation von Prof. Dr. Katharina Maag Merki mit anschliessender Podiumsdiskussion im Rahmen der Kolloquiumsreihe „Wunsch und Wirklichkeit deutscher Bildungspolitik.Steuerung auf dem Prüfstand“ des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB).

  • Wie sind föderale Bildungssysteme gebaut? Wer ist involviert und wie koordinieren die Akteure ihr Handeln?
  • Welche Herausforderungen zeigen sich in föderalen Bildungssystemen in Bezug auf den Abbau von Bildungsbenachteiligungen?

Podcast, WZB, 16.11.21

Schule ohne Noten – ein umstrittenes Thema, das am System der Selektion scheitert

Seit vielen Jahren beschäftigen sich Pädagog/innen mit der Frage, wie förderlich Noten an der Schule wirklich sind. Langsam findet eine Aufweichung vom starren Bewertungsschema statt. Doch ganz ohne Noten geht es im Schweizer Bildungssystem wohl nie.

Watson, 17.6.21

Wie gehen Schulleitungen mit der Pandemie um?

Die S-CLEVER-Studie ist die erste trinationale Studie, die den Umgang der Schulen mit der Pandemie über einen längeren Zeitraum untersucht. Das Schulportal sprach mit der Bildungsforscherin Katharina Maag Merki und den Bildungsforschern Tobias Feldhoff und Stefan Brauckmann-Sajkiewicz über erste Zwischenergebnisse der Studie.

Deutsches Schulportal, 1.4.21

Prüfungen gestalten ist anspruchsvoll

Welchen Platz haben Prüfungen in unserem Bildungssystem? Katharina Maag Merki im Interview mit Lukas Heinser.

ZS Zürcher Studierendenzeitung 1/21 (PDF, 184 KB)

Fernunterricht im ersten Lockdown: Schulen geben sich gute Noten

Schweizer Schulleiterinnen und -leiter beurteilen Corona-bedingtes Homeschooling klar positiver als ihre deutschen Kollegen – und auch positiver als die eigene Lehrerschaft.

Tages Anzeiger, 4.2.2021

Digitales Lernen nach Corona: Schulen wollen mehr Unterstützung beim Fernunterricht

Primarschulen und Schulen mit einer hohen Zahl an Kindern, die Mühe mit dem Lernen zu Hause haben, kamen vergleichsweise schlecht durch den Lockdown im Frühling. Dies zeigt eine Umfrage der Universität Zürich bei Schulleitern.

NZZ, Online-Artikel, 9.12.20 (PDF, 1 MB)

Koedukation versus Seedukation

Konzept Mädchenschule Wie zeitgemäss ist geschlechtergetrennter Unterricht?

Das Theresianum Ingenbohl im Kanton Schwyz ist eine der letzten Mädchenschulen in der Schweiz. Jetzt soll das Theresianum mit der Kantonsschule Kollegium Schwyz zusammengelegt werden. Ob Mädchen dann noch getrennt unterrichtet werden, ist ungewiss. Und: Ist das überhaupt sinnvoll?

Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich und Christine Hänggi, Rektorin des Theresianums im Gespräch mit Sarah Herwig, 8. Oktober 2020.

SRF Kultur, Kultur kompakt, Link zur Sendung, 8.10.20

SRF Kultur, Kultur kompakt, Online-Artikel, 8.10.20

Ist mehrstufiger Unterricht weniger attaktiv für Lehrpersonen?

Mangel an Lehrpersonen in Küsnacht zum Schuljahrbeginn 2020

Da es viele Lehrpersonen vorziehen, einstufig zu unterrichten, fehlen in der Primarschule Lehrerinnen und Lehrer, die Mehrklassen unterrichten.

Jan Gubser, Tele Z, unterhält sich am 24. August 2020 mit Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich und Ruedi Kunz, Leiter Bereich Bildung, Schule Küsnacht.

Tele Z, 24.8.20

Sternstunde Philosophie – der philosophische Stammtisch

Zankapfel Bildung

Was ist wahre Bildung? Welchem Ziel dient sie? Und braucht es sie überhaupt noch im Zeitalter von Google?

Barbara Bleisch diskutiert am Philosophischen Stammtisch vom 15. September 2019 im Sud in Basel mit Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich, den Philosophen und Bestsellerautoren Richard David Precht und Konrad Paul Liessmann und mit der Philosophin und Kulturjournalistin Catherine Newmark.

SRF Sternstunde Philosophie, 15.9.19

Das gute Leben – eine Debatte

Kai Schudel und André Zdunek im Gespräch

Im "Schwerpunkt Lebensqualität" in Sozial Aktuell, Fachzeitschrift für Soziale Arbeit, Ausgabe 5, Mai 2019, S. 10-14, diskutieren Kai Schudel und André Zdunek über das Wohlbefinden und dessen verschiedene Dimensionen.

Das gute Leben - eine Debatte (PDF, 954 KB)

Kai Schudel ist Doktorand am Institut für Erziehungswissenschaft. Vorher war er als Projektmitarbeiter in der LifE-Studie - Lebensverläufe von der späten Kindheit ins frühe Erwachsenenalter tätig.

Talk im Turm

Debatte um Bildungschancen und Steuergerechtigkeit

Im Talk im Turm an der Universität Zürich vom 17. April 2018 diskutierten die Erziehungswissenschaftlerin Katharina Maag Merki und der Ökonom Florian Scheuer über Chancengerechtigkeit in der Bildung und über eine Steuerpolitik, die auf Leistungsanreize statt auf Umverteilung setzt.

UZH News, 17.4.18

Video Talk im Turm, 17.4.18

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Universität Essen, 18. April 2018 unter Mitbeteiligung von Frau Prof. Dr. Katharina Maag Merki zum Thema

„Wer steuert die Bildung? Wer steuert die Schule?“

Moderation: Kate Maleike, Deutschlandfunk

Download Artikel (PDF, 1 MB)

Deutschlandfunk, 18.4.18

Koedukation versus Seedukation

Konzept Mädchenschule Wie zeitgemäss ist geschlechtergetrennter Unterricht?

Das Theresianum Ingenbohl im Kanton Schwyz ist eine der letzten Mädchenschulen in der Schweiz. Jetzt soll das Theresianum mit der Kantonsschule Kollegium Schwyz zusammengelegt werden. Ob Mädchen dann noch getrennt unterrichtet werden, ist ungewiss. Und: Ist das überhaupt sinnvoll?

Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich und Christine Hänggi, Rektorin des Theresianums im Gespräch mit Sarah Herwig, 8. Oktober 2020.

SRF Kultur, Kultur kompakt, Link zur Sendung, 8.10.20

SRF Kultur, Kultur kompakt, Online-Artikel, 8.10.20

Ist mehrstufiger Unterricht weniger attaktiv für Lehrpersonen?

Mangel an Lehrpersonen in Küsnacht zum Schuljahrbeginn 2020

Da es viele Lehrpersonen vorziehen, einstufig zu unterrichten, fehlen in der Primarschule Lehrerinnen und Lehrer, die Mehrklassen unterrichten.

Jan Gubser, Tele Z, unterhält sich am 24. August 2020 mit Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich und Ruedi Kunz, Leiter Bereich Bildung, Schule Küsnacht.

Tele Z, 24.8.20

Sternstunde Philosophie – der philosophische Stammtisch

Zankapfel Bildung

Was ist wahre Bildung? Welchem Ziel dient sie? Und braucht es sie überhaupt noch im Zeitalter von Google?

Barbara Bleisch diskutiert am Philosophischen Stammtisch vom 15. September 2019 im Sud in Basel mit Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich, den Philosophen und Bestsellerautoren Richard David Precht und Konrad Paul Liessmann und mit der Philosophin und Kulturjournalistin Catherine Newmark.

SRF Sternstunde Philosophie, 15.9.20

Das gute Leben – eine Debatte

Kai Schudel und André Zdunek im Gespräch

Im "Schwerpunkt Lebensqualität" in Sozial Aktuell, Fachzeitschrift für Soziale Arbeit, Ausgabe 5, Mai 2019, S. 10-14, diskutieren Kai Schudel und André Zdunek über das Wohlbefinden und dessen verschiedene Dimensionen.

Das gute Leben - eine Debatte (PDF, 954 KB)

Kai Schudel ist Doktorand am Institut für Erziehungswissenschaft. Vorher war er als Projektmitarbeiter in der LifE-Studie - Lebensverläufe von der späten Kindheit ins frühe Erwachsenenalter tätig.

Talk im Turm

Debatte um Bildungschancen und Steuergerechtigkeit

Im Talk im Turm an der Universität Zürich vom 17. April 2018 diskutierten die Erziehungswissenschaftlerin Katharina Maag Merki und der Ökonom Florian Scheuer über Chancengerechtigkeit in der Bildung und über eine Steuerpolitik, die auf Leistungsanreize statt auf Umverteilung setzt.

UZH News, 17.4.18

Video Talk im Turm, 17.4.18

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Universität Essen, 18. April 2018 unter Mitbeteiligung von Frau Prof. Dr. Katharina Maag Merki zum Thema

„Wer steuert die Bildung? Wer steuert die Schule?“

Moderation: Kate Maleike, Deutschlandfunk

Download Artikel (PDF, 1 MB)

Deutschlandfunk, 18.4.18